Archiv für den Monat: November 2018

Bericht: KW 47 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

der glo­ba­le wirt­schaft­li­che Aus­blick so­wie die po­li­ti­schen Sor­gen um Ita­li­en und Bre­x­it ha­ben zu ei­ner wei­te­ren Kurs­kon­so­li­die­rung in der Wo­che KW 47 ge­führt, auch wenn in den USA we­gen Thanks­gi­ving Day und Black Fri­day nur ver­kürzt ge­han­delt wur­de !

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 ver­liert 148 Zäh­ler und be­en­det die Wo­che bei 11.193 Punk­ten, ver­schlech­tert sich auf Wo­chen­sicht um -1,3 % und liegt seit Jah­res­be­ginn bei -13,4 %. Er fällt da­mit in der zwei­ten Wo­che in Fol­ge und bleibt un­ge­fähr 1.100 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie. Der Dax 30 liegt nun so­gar -17,7 % un­ter sei­nem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar. Dies ent­spricht ei­nem 23-Mo­nats-Tief.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 ver­liert er­heb­li­che 1.127 Zäh­ler und geht nur mit 24.286 Punk­ten aus dem Han­del, fällt auf Wo­chen­sicht im­mer­hin um gan­ze -4,4 % und steht seit Jah­res­be­ginn jetzt so­gar im Mi­nus mit -1,8 %. Er ver­schlech­tert sich die zwei­te Wo­che in Fol­ge und liegt so­mit rund 800 Punk­te un­ter­halb sei­ner GD 200-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 steht mit -9,9 % ganz klar un­ter dem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber. Das be­deu­tet ein 21-Wo­chen-Tief.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land steigt wei­ter an auf 19,8 Punk­te (YE 2017: 14,2). In den USA geht die Vo­la­ti­li­tät noch stär­ker nach oben auf 21,5 Punk­te (YE 2017: 11,0).

In der letz­ten Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Kur­se von Nordex (+11,3 %), Wire­card (-10,7 %), K+S (-10,7 %), Gea (-11,2 %) und Co­ve­s­tro (-15,5 %).

Die bes­te / schlech­tes­te Kurs­ent­wick­lung der letz­ten 12 Mo­na­te ha­ben Wire­card (+50,7 %) und Os­ram (-52,7 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) fällt noch­mals ganz leicht auf nun 0,36 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) geht eben­falls zu­rück auf ak­tu­ell 3,07 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar kaum teu­rer mit 1,14 USD (YE 2017: 1,20). Die Fein­un­ze Gold geht auch we­nig um 0,1 % nach oben auf 1.224 USD (YE 2017: 1.297). Und die Öl­sor­te Brent ver­bleibt seit An­fang Ok­to­ber in sei­nem Ab­wärts­trend und fällt stark um -11,8 % auf 67 USD (YE 2017: 67).

x
1. The­men der Wo­che

Gea hat ei­nen pes­si­mis­ti­schen Aus­blick auf 2019 ge­ge­ben.

Die Tech-Ak­ti­en ver­lie­ren zur Zeit ganz er­heb­lich an Wert. Al­lein im letz­ten Mo­nat ga­ben nach: Wire­card (-18,0 %) so­wie Al­pha­bet (-2,7 %), Ama­zon (-5,1 %), Ap­ple (-9,1 %), Face­book (-8,4 %) und Net­flix (-10,8 %).

Der Bun­des­tag hat den Bun­des­haus­halt für 2019 mit Re­kord­aus­ga­ben von 356,4 Mrd. (+3,7 %) und aber­mals ohne Neu­ver­schul­dung be­schlos­sen:

Bun­des­re­gie­rung: Bun­des­haus­halt 2019

Die jüngs­te Staats­an­lei­he in Ita­li­en fand bei Pri­vat­an­le­gern kaum In­ter­es­se (“Pa­trio­ten­an­lei­he”).

Gross­bri­tan­ni­en und die EU ha­ben sich auf eine po­li­ti­sche Er­klä­rung zum zu­künf­ti­gen Ver­hält­nis ge­ei­nigt. Da­nach könn­te sich die so­ge­nann­te Über­gangs­frist bis 2022 ver­län­gern.

Car­los Ghosn wur­de in Ja­pan ver­haf­tet. Er ist ei­ner der er­folg­reichs­ten Au­to­ma­na­ger welt­weit und führt Nis­san, Re­nault und Mi­tsu­bi­shi Mo­tors.

Katy Per­ry gilt zur Zeit als die best­ver­die­nen­de Frau in der Mu­sik­bran­che und He­le­ne Fi­scher steht auf Platz 8 in die­sem Ran­king.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 47/20181 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-1,3 %-13,4 %
M-Dax-2,1 %-11,4 %
T-Dax-1,3 %0,3 %
USA:
Dow Jo­nes 30-4,4 %-1,8 %
Nasdaq C.-4,3 %0,5 %
Frank­reich-1,6 %-6,9 %
Gross­bri­tan­ni­en-0,9 %-9,6 %
Ös­ter­reich-3,6 %-11,7 %
Schweiz-0,7 %-5,7 %
Ja­pan-0,2 %-4,9 %
Chi­na-0,9 %-20,0 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD0,1 %-5,3 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)0,1 %-5,6 %
Öl:
Brent (USD)-11,8 %-11,5 %

x
3. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

An die­sem Wo­chen­en­de tref­fen sich die eu­ro­päi­schen Re­gie­rungs­chefs zum Bre­x­it-Ver­trag. Und am kom­men­den Frei­tag bis Sams­tag fin­det der G20-Gip­fel in Ar­gen­ti­ni­en statt.

In der nächs­ten Wo­che gibt es au­ßer­dem neue Zah­len von ifo, GfK und Con­fe­rence Board.

Und die Wo­che be­ginnt zu­nächst mit dem Cy­ber Mon­day.

Ihr SHARE­ad­vice

Bericht: KW 46 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

die jüngs­ten Bre­x­it-Ver­hand­lun­gen ha­ben die Ak­ti­en­märk­te in Deutsch­land und Eu­ro­pa in der Wo­che KW 46 wei­ter nach un­ten ge­drückt und die lau­fen­de Kon­so­li­die­rung noch ver­stärkt !

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 ver­liert 188 Zäh­ler und be­en­det die Wo­che bei 11.341 Punk­ten, ver­schlech­tert sich auf Wo­chen­sicht um -1,6 % und liegt seit Jah­res­be­ginn bei -12,2 %. Er fällt da­mit in der ers­ten Wo­che in Fol­ge und bleibt un­ge­fähr 1.000 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie. Der Dax 30 liegt zur Zeit -16,6 % un­ter sei­nem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 ver­liert auch 576 Zäh­ler und geht mit 25.413 Punk­ten aus dem Han­del, re­du­ziert auf Wo­chen­sicht um -2,2 % und steht seit Jah­res­be­ginn jetzt nur noch im Plus mit 2,8 %. Er ver­schlech­tert sich die ers­te Wo­che in Fol­ge und liegt jetzt in ei­nem recht en­gen Band ober­halb sei­ner GD 200-Li­nie, aber noch un­ter­halb der GD 38-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 geht wie­der auf Di­stanz mit -5,7 % von sei­nem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land steigt wie­der klar an auf 19,1 Punk­te (YE 2017: 14,2). In den USA geht die Vo­la­ti­li­tät auch leicht nach oben auf 18,1 Punk­te (YE 2017: 11,0).

In der letz­ten Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Kur­se von Sil­tro­nic (-11,2 %), Carl-Zeiss Me­di­tech (-11,3 %), Bay­er (-11,9 %), RIB Soft­ware (-11,9 %), Aix­tron (-12,0 %), S+T (-19,2 %) und Nordex (-22,4 %).

Die bes­te / schlech­tes­te Kurs­ent­wick­lung der letz­ten 12 Mo­na­te ha­ben Wire­card (+73,4 %) und Os­ram (-51,4 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) fällt wei­ter zu­rück auf nun 0,37 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) fällt eben­falls auf ak­tu­ell 3,11 %.

Ein Euro ver­än­dert sich zum US-Dol­lar prak­tisch nicht und be­en­det auch die­se Wo­che mit 1,13 USD (YE 2017: 1,20). Die Fein­un­ze Gold geht um 0,9 % nach oben auf 1.222 USD (YE 2017: 1.297). Und die Öl­sor­te Brent ver­bleibt seit An­fang Ok­to­ber im Ab­wärts­trend und fällt noch­mals um sat­te -4,0 % zu­rück auf 67 USD (YE 2017: 67).

x
1. The­men der Wo­che

Nvi­dia ver­liert al­lein in der letz­ten Wo­che 21,0 % we­gen ent­täu­schen­der Quar­tals­zah­len auch im Zu­sam­men­hang mit dem Ver­fall der Kryp­towäh­run­gen. Nordex fällt eben­falls stark we­gen schlech­ter Um­satz- und Er­geb­nis­zah­len.

Der ka­li­for­ni­sche Strom­ver­sor­ger PG&E sinkt um 50,4 % we­gen der ak­tu­el­len Feu­er­ka­ta­stro­phe.

Ama­zon hat sich für New York und Wa­shing­ton als wei­te­re Kon­zern­zen­tra­len ent­schie­den.

In Es­sen und Gel­sen­kir­chen ein­schliess­lich ei­nes Teil­stücks der viel­be­fah­re­nen Au­to­bahn A 40 muss ab 1. Juli 2019 eine Fahr­ver­bots­zo­ne für al­te­re Die­sel­au­tos ein­ge­rich­tet wer­den.

Die In­fla­ti­ons­ra­te in Deutsch­land ist im Ok­to­ber auf 2,5 % zum Vor­jah­res­quar­tal ge­stie­gen, der höchs­te Wert seit 10 Jah­ren.

Das be­rei­nig­te Brut­to­in­lands­pro­dukt in Deutsch­land für Q3 ist lei­der um -0,2 % zum Vor­quar­tal ge­fal­len, der ers­te Rück­gang seit An­fang 2015. Ein Grund liegt bei Pro­duk­ti­ons­ver­zö­ge­run­gen im Au­to­mo­bil­bau durch die neue Ab­gas­norm WLTP.

Die Un­ter­händ­ler von EU und Gross­bri­tan­ni­en ha­ben jetzt ei­nen Bre­x­it-Ver­trag mit 585 Sei­ten und 3 Pro­to­kol­len vor­ge­legt. Die Klä­rung der Fra­ge von Grenz­kon­trol­len zwi­schen Nord-Ir­land und Ir­land wur­de zu­nächst ver­scho­ben. Bis da­hin bleibt Gross­bri­tan­ni­en in der Zoll­uni­on und im EU-Bin­nen­markt (die “back­stop”-Lö­sung). Für die zur Zeit in Gross­bri­tan­ni­en le­ben­den EU-Bür­ger än­dert sich prak­tisch nichts. Es wur­de auch fest­ge­legt, wie die Aus­tritts­rech­nung am Ende be­rech­net wer­den soll:

Bre­x­it-Ver­trag: Kom­men­tie­rung durch Do­nald Tusk

Die­ser Ver­trag muss noch vom Eu­ro­päi­schen Rat, dem Eu­ro­pa­par­la­ment und dem bri­ti­schen Par­la­ment ra­ti­fi­ziert wer­den. Der Pre­mier­mi­nis­te­rin The­re­sa May droht aber dies­be­züg­lich ein Miss­trau­ens­vo­tum ih­rer ei­ge­nen Par­tei.

Das Ge­mäl­de “Pool with Two Fi­gu­res” von Da­vid Hock­ney wur­de bei Christie´s in New York für USD 90,3 Mio. ver­stei­gert. Dies ist das teu­ers­te ver­stei­ger­te Bild ei­nes noch le­ben­den Künst­lers.

Der ehe­ma­li­ge Vor­stands­chef der einst hoch­ver­schul­de­ten Im­mo­bi­li­en­bank Hypo Real Es­ta­te Ge­org Fun­ke ist ver­stor­ben.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 46/20181 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-1,6 %-12,2 %
M-Dax-2,0 %-9,5 %
T-Dax-3,6 %1,6 %
USA:
Dow Jo­nes 30-2,2 %2,8 %
Nasdaq C.-2,1 %5,0 %
Frank­reich-1,6 %-5,4 %
Gross­bri­tan­ni­en-1,3 %-8,8 %
Ös­ter­reich-2,0 %-8,4 %
Schweiz-1,8 %-5,1 %
Ja­pan-2,6 %-4,8 %
Chi­na1,2 %-19,3 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD0,0 %-5,4 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)0,9 %-5,7 %
Öl:
Brent (USD)-4,0 %0,3 %

x
3. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

Die Be­richts­sai­son für das ver­gan­ge­ne Quar­tal läuft aus.

Es kom­men die IHS Mar­kit Com­po­si­te-Kenn­zah­len für Deutsch­land, die Eu­ro­zo­ne und die USA.

Am Don­ners­tag ist Thanks­gi­ving Day in den USA und dann ein Tag spä­ter der so­ge­nann­te Black Fri­day. Die­ser Tag ist all­ge­mein ein star­ker Kon­sum­trä­ger und gilt als gu­ter Kon­junk­tur­in­di­ka­tor.

Bre­x­it, Ita­li­en und Chi­na blei­ben lei­der die kon­kre­ten Reiz­wor­te an den Ak­ti­en­märk­ten.

Ihr SHARE­ad­vice

Bericht: KW 45 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

die Zwi­schen­wah­len der USA ha­ben die Ak­ti­en­märk­te in Deutsch­land und Eu­ro­pa in der Wo­che KW 45 wei­ter sta­bi­li­siert und in den USA selbst spür­bar nach oben be­wegt !

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 ge­winnt 10 Zäh­ler und schliesst die Wo­che bei 11.529 Punk­ten, ver­bes­sert sich auf Wo­chen­sicht ganz leicht um 0,1 % und steht seit Jah­res­be­ginn bei -10,7 %. Er steigt so­mit in der zwei­ten Wo­che in Fol­ge, aber bleibt rund 800 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie. Der Dax 30 liegt zur Zeit -15,2 % un­ter sei­nem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 ge­winnt 718 Zäh­ler und geht mit 25.989 Punk­ten aus dem Han­del, klet­tert auf Wo­chen­sicht um wei­te­re 2,8 % und steht seit Jah­res­be­ginn jetzt klar im Plus bei 5,1 %. Er ver­bes­sert sich die zwei­te Wo­che in Fol­ge und durch­bricht nun auch die GD 38-Li­nie wie­der knapp nach oben. Er liegt rund 850 Punk­te über sei­ner GD 200-Li­nie und un­ge­fähr 100 Punk­te ober­halb der GD 38-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 nä­hert sich wei­ter mit -3,6 % sei­nem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber an.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land re­du­ziert sich wei­ter auf 17,2 Punk­te (YE 2017: 14,2). In den USA ver­rin­gert sich die Vo­la­ti­li­tät auch deut­lich auf 17,4 Punk­te (YE 2017: 11,0).

In der letz­ten Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Ak­ti­en­kur­se von Mor­pho­sys (+12,0 %), Nordex (+10,1 %)  Za­lan­do (-11,2 %), Fre­e­n­et (-11,9 %), Aix­tron (-12,9 %), Schäff­ler (-13,6 %) und ProSiebenSat.1 (-18,2 %).

Die bes­te / schlech­tes­te Kurs­ent­wick­lung der letz­ten 12 Mo­na­te ha­ben Wire­card (+93,5 %) und Os­ram (-50,0 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) fällt wie­der leicht auf 0,42 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) steigt so­gar noch­mals an auf jetzt 3,21 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar wie­der um -0,6 % leich­ter und be­en­det die­se Wo­che mit 1,13 USD (YE 2017: 1,20). Die Fein­un­ze Gold fällt wei­ter um -1,7 % auf jetzt 1.211 USD (YE 2017: 1.297). Und die Öl­sor­te Brent bleibt im kurz­fris­ti­gen Ab­wärts­trend mit -3,8 % auf 70 USD (YE 2017: 67).

x
1. The­men der Wo­che

Mor­pho­sys leg­te deut­lich zu auch we­gen ei­ner Vor­aus­zah­lung von No­var­tis. Thys­sen­krupp muss da­ge­gen ganz er­heb­li­che Rück­stel­lun­gen bil­den für ein Kar­tell­ver­fah­ren. ProSiebenSat.1 plant, die Di­vi­den­de er­heb­lich zu kür­zen.

Der Kurs von Tri­pad­vi­sor ist nach den Quar­tals­zah­len nach oben ge­sprun­gen.

Das Bun­des­kar­tell­amt hat kei­ne Be­den­ken mehr ge­gen den ge­plan­ten Zu­sam­men­schluss von Kar­stadt und Kauf­hof.

Am Mitt­woch hat be­reits der Sach­ver­stän­di­gen­rat zur Be­gut­ach­tung der ge­samt­wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung in Deutsch­land (“Wirt­schafts­wei­sen”) das neu­es­te Gut­ach­ten vor­ge­stellt. Da­nach wird das Brut­to­in­lands­pro­dukt nur noch um 1,6 % in die­sem Jahr und 1,5 % im nächs­ten Jahr wach­sen:

Sach­ver­stän­di­gen­rat – Herbst­gut­ach­ten 2018

Das ifo Wirt­schafts­kli­ma Eu­ro­raum ist auf den nied­rigs­ten Wert seit Mit­te 2016 ge­sun­ken.

Bei den Zwi­schen­wah­len in den USA ha­ben die De­mo­kra­ten im Re­prä­sen­tan­ten­haus die Mehr­heit ge­won­nen, wäh­rend die Re­pu­bli­ka­ner ihre Mehr­heit im Se­nat aus­bau­en konn­ten. Da­mit er­hal­ten die De­mo­kra­ten jetzt wie­der deut­lich mehr Ein­fluss auf die Re­gie­rungs­ar­beit z.B. beim Haus­halt und bei der Ge­setz­ge­bung.

Die US-No­ten­bank hat auf ih­rer jüngs­ten Sit­zung die Zin­sen (noch) nicht wei­ter er­höht.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 45/20181 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 300,1 %-10,7 %
M-Dax-1,2 %-7,7 %
T-Dax-0,1 %5,4 %
USA:
Dow Jo­nes 302,8 %5,1 %
Nasdaq C.0,7 %7,3 %
Frank­reich0,1 %-3,9 %
Gross­bri­tan­ni­en0,2 %-7,6 %
Ös­ter­reich0,2 %-6,5 %
Schweiz0,9 %-3,3 %
Ja­pan0,0 %-2,3 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD-0,6 %-5,4 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)-1,7 %-6,6 %
Öl:
Brent (USD)-3,8 %4,5 %

x
3. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

Die Be­richts­sai­son läuft wei­ter auf Hoch­tou­ren.

In den nächs­ten Ta­gen kom­men auch die ers­ten Zah­len zum Brut­to­in­lands­pro­dukt Q3 so­wohl für Deutsch­land als auch für Eu­ro­pa & Eu­ro­zo­ne.

Am Frei­tag wird das end­gül­ti­ge Er­geb­nis der Land­tags­wahl in Hes­sen ver­öf­fent­licht. Bei den knap­pen Er­geb­nis­sen hängt wohl von der Fra­ge der zweit­stärks­ten Kraft (Grü­ne oder SPD) am Ende die Re­gie­rungs­bil­dung ab.

Kurz­fris­tig schei­nen die Ak­ti­en­märk­te die neue po­li­ti­sche Kon­stel­la­ti­on in den USA ein­zu­prei­sen.

Ihr SHARE­ad­vice

Bericht: KW 44 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

die Kur­se ha­ben sich welt­weit in der Wo­che KW 44 end­lich ein­mal wie­der deut­lich er­holt !

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 geht die Wo­che bei 11.519 Punk­ten aus dem Han­del, ver­bes­sert sich auf Wo­chen­sicht um 2,8 % und liegt seit Jah­res­be­ginn noch bei -10,8 %. Er steigt wie­der in der ers­ten Wo­che in Fol­ge und be­wegt sich ca. 850 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie. Der Dax 30 liegt so­mit ak­tu­ell -15,3 % un­ter sei­nem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 schliesst die Han­dels­wo­che mit 25.271 Punk­ten, steigt auf Wo­chen­sicht um 2,4 % und steht seit Jah­res­be­ginn jetzt wie­der im Plus bei 2,2 %. Er ver­bes­sert sich der ers­ten Wo­che in Fol­ge und durch­bricht die GD 200-Li­nie knapp nach oben. Er be­fin­det sich da­mit ak­tu­ell rund 100 Punk­te über der GD 200-Li­nie, aber noch un­ge­fähr 600 Punk­te un­ter­halb der GD 38-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 liegt noch -6,2 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land re­du­ziert sich mar­kant auf 19,7 Punk­te (YE 2017: 14,2). In den USA geht die Vo­la­ti­li­tät eben­falls deut­lich nach un­ten auf 19,5 Punk­te (YE 2017: 11,0).

In die­ser Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Ak­ti­en­kur­se von Aix­tron (+40,5 %), Dia­log Se­mi­con­duc­tor (+23,5 %), Mor­pho­sys (+21,9 %), 1&1 Dril­lisch (+18,6 %), Wa­cker Che­mie (+17,5 %), In­fi­ne­on (+15,0 %), Sil­tro­nic (+14,5 %), Co­ve­s­tro (+14,2 %), Nor­ma (+14,2 %), Evo­tech (+13,8 %), Isra Vi­si­on (+13,5 %), Can­com (+13,0 %), Volks­wa­gen (+12,8 %), Rhein­me­tall (+12,3 %), Dürr (+11,9 %), RIB Soft­ware (+11,7 %), Schäff­ler (+11,6 %), United In­ter­net (+11,6 %), Sar­to­ri­us (+11,4 %), De­li­very Hero (+10,6 %) und K+S (+10,4 %).

Die schlech­tes­te Wo­chen­per­for­mance hat­ten da­ge­gen Te­le­fo­ni­ca (-5,4 %) Fre­se­ni­us (-5,3 %) und Wire­card (-4,9 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) zieht wie­der an auf 0,44 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) steigt auch auf be­acht­li­che 3,17 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar 0,6 % teu­rer und be­schliesst die Wo­che bei 1,14 USD. Die Fein­un­ze Gold fällt kaum um -0,1 % auf 1.232 USD. Und die Öl­sor­te Brent fällt noch­mal um gan­ze -6,6 % auf jetzt 73 USD (YE 2017: 67).

x
1. The­men der Wo­che

Die Ar­beits­lo­sen­quo­te in Deutsch­land ist im Ok­to­ber auf 4,9 % ge­fal­len:

Der Ar­beits­markt im Ok­to­ber 2018

Die In­fla­ti­ons­ra­te in Deutsch­land wird im Ok­to­ber nach vor­läu­fi­ger Schät­zung 2,5 % be­tra­gen, der höchs­te Wert seit Sep­tem­ber 2008.

Der Bun­des­ver­band der Ver­brau­cher­zen­tra­len hat mit dem ADAC eine Mus­ter­fest­stel­lungs­kla­ge ge­gen Volks­wa­gen we­gen ma­ni­pu­lier­ter Ab­gas­steue­run­gen ein­ge­reicht. Die­ser neue Kla­ge­weg ist ab dem 1. No­vem­ber ge­setz­lich mög­lich.

Die Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel hat an­ge­kün­digt, auf dem nächs­ten Par­tei­tag der CDU nicht mehr für den Par­tei­vor­sitz zu kan­di­die­ren und sich nach der lau­fen­den Le­gis­la­tur­pe­ri­ode 2021 ganz aus der Po­li­tik zu­rück­zu­zie­hen. Kan­di­da­ten für den Vor­sitz der CDU sind ak­tu­ell An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er, Fried­rich Merz und Jens Spahn.

Ap­ple hat den Net­to­ge­winn des letz­ten Quar­tals auf USD 14,1 Mrd. er­höht, gab je­doch ei­nen vor­sich­ti­gen Aus­blick auf das nächs­te Quar­tal.

Ge­ne­ral Elec­tric mel­det da­ge­gen ei­nen Quar­tals­ver­lust von USD 22,8 Mrd.

Und IBM be­ab­sich­tigt, den Li­nux-Spe­zia­lis­ten Red Hat für USD 34 Mrd. zu über­neh­men.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 44/20181 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 302,8 %-10,8 %
M-Dax4,2 %-6,6 %
T-Dax6,4 %5,5 %
USA:
Dow Jo­nes 302,4 %2,2 %
Nasdaq C.2,7 %6,6 %
Frank­reich2,7 %-4,0 %
Gross­bri­tan­ni­en2,2 %-7,7 %
Ös­ter­reich3,8 %-6,7 %
Schweiz3,8 %-4,2 %
Ja­pan5,0 %-2,3 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD0,6 %-4,8 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)-0,1 %-5,0 %
Öl:
Brent (USD)-6,6 %8,6 %

x
3. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

Die Be­richts­sai­son geht noch wei­ter und hält hof­fent­lich die nächs­ten gu­ten Nach­rich­ten be­reit.

An­sons­ten dürf­te es eher eine “ame­ri­ka­ni­sche” Wo­che wer­den. Am Diens­tag fin­den dort die Zwi­schen­wah­len statt, bei dem die Ver­tre­ter des Re­prä­sen­tan­ten­hau­ses so­wie ein Drit­tel der Se­na­to­ren ge­wählt wer­den.

Da­nach tagt der Of­fen­markt­aus­schuss der US Fe­deral Re­ser­ve mit Pres­se­kon­fe­renz. Wei­te­re Zins­er­hö­hun­gen wer­den dann noch nicht er­war­tet.

Und ab Mon­tag tre­ten auch die Sank­tio­nen der USA ge­gen den Iran wie­der voll­stän­dig in Kraft, wo­durch vor al­lem die ira­ni­sche Öl­wirt­schaft ge­trof­fen wer­den soll.

Hält die jüngs­te Kurs­er­ho­lung auch über den 6. No­vem­ber hin­aus, da Prä­si­dent Trump so kurz vor den Wah­len ei­nen Deal mit Chi­na als er­reich­bar an­sieht ?

Ihr SHARE­ad­vice

Oktober 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

der Mo­nat Ok­to­ber 2018 war für die Ak­ti­en­märk­te schlicht­weg ent­täu­schend !

 

Dax 30 - 6,5 % ↓
M-Dax - 7,0 % ↓
T-Dax - 6,2 % ↓
Dow Jo­nes 30 - 5,1 % ↓
Nasdaq C. - 9,2 % ↓

 

Es kann ei­gent­lich nur bes­ser wer­den.

Ihr SHARE­ad­vice