Bericht: KW 29 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

die glo­ba­len Ak­ti­en­märk­te ha­ben sich in der letz­ten Wo­che KW 29 trotz der be­un­ru­hi­gen­den po­li­ti­schen Gross­wet­ter­la­ge noch­mals leicht ver­bes­sert !

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 schliesst bei 12.561 Punk­ten, steigt da­mit auf Wo­chen­sicht um 0,2 % und steht YTD noch bei -2,8 %. Er ver­bes­sert sich da­mit zwar zwei Wo­chen in Fol­ge, aber ver­liert da­ge­gen zum Vor­jah­res­wert 2,0 %.

Und der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 en­det bei 25.058 Punk­ten, steigt eben­falls um 0,2 % und steht YTD be­reits im Plus bei 1,4 %. Er klet­tert so­mit drei Wo­chen nach­ein­an­der und ge­winnt zum Vor­jah­res­wert gan­ze 16,7 %.

Bei­de Vo­la­ti­li­tä­ten sind wie­der leicht er­höht und no­tie­ren ak­tu­ell in Deutsch­land bei 10,3 % so­wie in den USA bei 16,5 % über dem Wert vom Jah­res­an­fang.

Der Dax 30 steht rund 200 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie und un­ge­fähr 120 Punk­te un­ter der GD 50-Li­nie. Sei­ne GD 50-Li­nie liegt da­mit noch un­ter der GD 200-Li­nie. Deut­lich bes­ser sieht es beim Dow Jo­nes 30 aus, der ca. 500 Punk­te über sei­ner GD 200-Li­nie und knapp 300 Punk­te über der GD 50-Li­nie ver­bleibt. Sei­ne GD 50-Li­nie liegt hier klar über der GD 200-Li­nie.

In der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che um über 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Kur­se von VTG (+13,6 %) und Mor­pho­sys (+11,1 %).

Mi­cro­soft über­win­det die Mar­ke von 106 USD und er­reicht ein neu­es All­zeit­hoch.

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) steigt wie­der leicht an von 0,29 % in der Vor­wo­che auf 0,32 %. Da­ge­gen sinkt die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) mi­ni­mal von 2,85 % auf nun 2,84 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar um 0,2 % teu­rer und liegt ak­tu­ell bei 1,1670.

Die Fein­un­ze Gold ver­bil­ligt sich wei­ter um 1,0 % auf 1.228,75 USD und ver­liert seit Be­ginn des Jah­res im­mer­hin 5,2 %. Und die Öl­sor­te Brent wird gar um 2,6 % güns­ti­ger und schliesst die­se Wo­che bei 73,00 USD.

x
1. The­men der Wo­che

Nach der jüngs­ten Pro­gno­se des In­ter­na­tio­na­len Wäh­rungs­fonds wür­de das glo­ba­le Wachs­tum um bis zu 0,5 % ge­rin­ger aus­fal­len, wenn alle an­ge­kün­dig­ten Im­port­zöl­le tat­säch­lich um­ge­setzt wür­den.

Chris­ti­ne La­gar­de (IWF) zur ak­tu­el­len Lage

Der ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent Trump er­wägt wohl neue Im­port­zöl­le auf die ge­sam­ten Ein­fuh­ren aus Chi­na im Wert von USD 505 Mrd. pro Jahr.

Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on hat eine Geld­bu­ße in Höhe von EUR 4,3 Mrd. ge­gen­über Goog­le fest­ge­legt we­gen de­ren Ver­stös­sen ge­gen das Wett­be­werbs­recht im Zu­sam­men­hang mit dem Be­triebs­sys­tem An­dro­id.

So­wohl der Vor­stands­vor­sit­zen­de als auch der Auf­sichts­rats­chef bei Thys­sen­Krupp sind jetzt zu­rück­ge­tre­ten auf­grund hef­ti­ger Stra­te­gie­dis­kus­sio­nen mit ak­ti­vis­ti­schen Hedge­fonds.

Ei­ni­ge Phar­ma­fir­men wie Pfi­zer, Merck und No­var­tis ha­ben ge­plan­te Preis­er­hö­hun­gen in den USA zu­rück­ge­nom­men oder zu­min­dest ver­scho­ben nach hef­ti­ger Kri­tik des US-Prä­si­den­ten.

Net­flix ver­lor rund 10 % we­gen nach­las­sen­der Dy­na­mik bei Neu­kun­den.

Die In­fla­ti­on in der Eu­ro­päi­schen Uni­on & Eu­ro­zo­ne liegt im Juni 2,0 % ge­gen­über dem Vor­jahr.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 29/20181 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 300,2 %-2,8 %
M-Dax0,6 %1,4 %
T-Dax1,9 %13,8 %
USA:
Dow Jo­nes 300,2 %1,4 %
Nasdaq C.-0,1 %13,3 %
Frank­reich-0,6 %1,6 %
Gross­bri­tan­ni­en0,2 %-0,1 %
Ös­ter­reich0,5 %-3,3 %
Schweiz1,5 %-4,2 %
Ja­pan0,4 %-0,3 %
Vo­la­ti­li­tät:
Deutsch­land10,6 %10,3 %
USA5,6 %16,5 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD0,2 %-2,7 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)-1,0 %-5,2 %
Öl:
Brent (USD)-2,6 %9,2 %

x
3. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

An die­sem Wo­chen­en­de kom­men die G20-Fi­nanz­mi­nis­ter in Bue­nos Ai­res zu­sam­men.

Und der EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­dent Juncker trifft sich in der Wo­che mit dem US-Prä­si­den­ten zu Han­dels­ge­sprä­chen. Im­mer­hin steht die Dro­hung von wei­te­ren US-Im­port­zöl­len auf Au­to­mo­bi­le aus der EU im Raum.

Das ifo-In­sti­tut ver­öf­fent­licht den jüngs­ten Ge­schäfts­kli­ma-In­dex. Der EZB-Rat kommt zu sei­ner re­gel­mäs­si­gen Ta­gung zu­sam­men. Und eine ers­te Schät­zung zum Brut­to­in­lands­pro­dukt für Q2 kommt aus den USA.

Die glo­ba­le Po­li­tik be­ginnt, der Welt­wirt­schaft kon­kre­ten Scha­den zu­zu­fü­gen.

Ihr SHARE­ad­vice