Bericht: KW 41 2018

Liebe Börsianer,

das war eine frustrierende und beunruhigende Woche KW 41 für die weltweiten Aktienmärkte !

Der deutsche Leitindex Dax 30 beschliesst die Woche bei 11.524 Punkten, fällt stark um 4,9 % auf Wochensicht und liegt YTD damit bei -10,8 %. Er verschlechtert sich drei Wochen in Folge und liegt rund 1.000 Punkte unter seiner GD 200-Linie. Der Dax 30 steht jetzt 15,2 % unter seinem Allzeit-Hoch vom 23. Januar.

Der US-amerikanische Leitindes Dow Jones 30 endet bei 25.340 Punkten, sinkt damit auf Wochensicht um satte 4,2 % und steht YTD nur noch im leichten Plus bei 2,5 %. Er liegt ganz wenig über seiner GD 200-Linie. Der Dow Jones 30 bewegt sich 6,0 % unter dem Allzeit-Hoch vom 3. Oktober.

Die Volatilität in Deutschland steigt deutlich auf nun 20,0 Punkte (29.12.2017: 14,2). Auch in den USA steigt die Volatilität noch deutlicher auf 21,3 Punkte (29.12.2017: 11,0).

In der vergangenen Woche um mehr als 10 % verändert haben sich die Aktienkurse von Dialog Semiconductor (+ 20,0 %), Wirecard (-11,1 %), Norma (-11,1 %), Gea (-11,6 %), Delivery Hero (-11,6 %), Gerresheimer (-11,8 %), S+T (-12,6 %), Dürr (-12,8 %) und Jenoptik (-13,8 %).

Die Rendite der Bundesanleihen (10 Jahre) fällt leicht auf 0,53 %. Auch die Rendite der US-Anleihen (10 Jahre) sinkt etwas auf 3,17 %.

Ein Euro wird zum US-Dollar wieder um 0,6 % teurer und schliesst bei 1,16 USD. Die Feinunze Gold verbessert sich weiter um 1,3 % auf 1.220 USD. Nur die Ölsorte Brent fällt in der Woche um 4,2 % auf 81 USD.

x
1. Themen der Woche

Nach dem Internationalen Währungsfond hat nun auch die Bundesregierung in der aktuellen Herbstprojektion die Konjunkturaussichten für Deutschland auf jeweils 1,8 % für 2018 und 2019 gesenkt (preisbereinigt):

BMWi Herbstprojektion 2018

Die neuen Aktien des Online-Möbelhändlers Westwing fallen zum Wochenschluss unter den Ausgabekurs. Dagegen schliessen die neuen Aktien von Knoor-Bremse über dem Ausgabekurs.

Die US-amerikanischen Grossbanken JP Morgan Chase, Citigroup und Wells Fargo haben sehr gute Quartalszahlen vorgelegt.

Apple gibt seinem Zulieferer Dialog Semiconductor unter anderem eine Finanzspritze in Höhe von EUR 300 Mio.

Das italienische Parlament hat einem Haushaltsplan zugestimmt, welcher ein Defizit von 2,4 % vom Bruttoinlandsprodukt für 2019 vorsieht.

x
2. Daten der Woche

Performance 41/20181 WocheYTD
Deutschland:
Dax 30-4,9 %-10,8 %
M-Dax-5,6 %-8,9 %
T-Dax-5,8 %2,2 %
USA:
Dow Jones 30-4,2 %2,5 %
Nasdaq C.-3,7 %8,6 %
Frankreich-4,9 %-4,1 %
Grossbritannien-4,4 %-9,0 %
Österreich-4,9 %-6,4 %
Schweiz-4,2 %-7,7 %
Japan-4,6 %-0,3 %
Wechselkurse:
EUR in USD0,6 %-3,5 %
Gold:
Feinunze (USD)1,3 %-5,9 %
Öl:
Brent (USD)-4,2 %20,5 %

x
3. Ausblick auf die nächste Woche

Die Berichtssaison nimmt weiter Fahrt auf. In Deutschland berichtet am Donnerstag die SAP.

Ausserdem kommen die neuen ZEW Konjunkturerwartungen.

Am Donnerstag kommt der Europäische Rat zu einem entscheidenden Treffen in Brüssel zum Brexit zusammen.

Und die Politik verarbeitet sicher noch die Ergebnisse aus der Landtagswahl in Bayern.

Handelskrieg zwischen den USA und China, Zinsanstieg in den USA, globale Staatsverschuldung, reduzierte Wirtschaftsaussichten und scharfe Kurskorrekturen. Zur Zeit muss man sich ziemlich anstrengen, um noch optimistisch zu bleiben.

Nicht zu vergessen, dass Deutschland 0:3 gegen die Niederlande verloren hat.

Ihr SHAREadvice