Bericht: KW 51 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

al­len vor­an die US-ame­ri­ka­ni­schen Bör­sen ha­ben in der Wo­che KW 51 un­ge­wöhn­lich hohe Ver­lus­te er­lit­ten und die welt­wei­ten Ak­ti­en­kur­se mit nach un­ten ge­zo­gen. Ganz un­be­irrt von den jüngs­ten Kon­junk­tur­da­ten hat­te die US-No­ten­bank eine wei­te­re Zins­er­he­bung be­schlos­sen und gleich­zei­tig noch zwei wei­te­re für das nächs­te Jahr an­ge­deu­tet !

  • Deutsch­land:  
  • Eu­ro­pa:  
  • USA:   ⇓⇓
  • Ja­pan:   ⇓⇓
  • Chi­na:  
  • Welt:   ⇓⇓

    Pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 1 %, Dop­pel­pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 5 %

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 ver­schlech­tert sich um 232 Zäh­ler und be­en­det die Wo­che mit 10.634 Punk­ten, sinkt auf Wo­chen­sicht um -2,1 % und liegt seit Jah­res­be­ginn bei -17,7 %. Er fällt in der ers­ten Wo­che in Fol­ge und steht ca. 1.500 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie so­wie un­ge­fähr 500 Punk­te un­ter der GD 38-Li­nie. Der Dax 30 liegt zur Zeit -21,8 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar 2018. Er be­fin­det sich seit rund fünf Mo­na­ten in ei­nem sta­bi­len Ab­wärts­trend.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 ver­liert noch­mals be­acht­li­che 1.656 Zäh­ler und be­schliesst die­se Han­dels­wo­che mit 22.445 Punk­ten, fällt auf Wo­chen­sicht um gan­ze -6,9 % und steht seit Be­ginn des Jah­res so­gar mit -9,2 % im Mi­nus. Er ver­schlech­tert sich die drit­te Wo­che in Fol­ge und fällt rund 2.500 Punk­te un­ter sei­ne GD 200-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 steht mit -16,7 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber 2018. Er ist nun auf das Kurs­ni­veau vom Ok­to­ber 2017 zu­rück­ge­fal­len.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land steigt leicht an auf 20,9 Punk­te an (YE 2017: 14,2). In den USA da­ge­gen klet­tert die Vo­la­ti­li­tät si­gni­fi­kant auf 30,1 Punk­te (YE 2017: 11,0).

In der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Ak­ti­en­kur­se von:

  • RIB Soft­ware (+13,2 %)   ↑
  • Me­tro (+12,5 %)   ↑
  • Drä­ger­werk (-10,6 %)   ↓
  • Deut­sche Bank (-11,7 %)   ↓
  • Nordex (-12,3 %)   ↓
  • Za­lan­do (-12,4 %)   ↓
  • Com­merz­bank (-12,9 %)   ↓

Die bes­te / schlech­tes­te Kurs­ent­wick­lung in den letz­ten 12 Mo­na­ten ha­ben Sar­to­ri­us (+40,1 %) so­wie Deut­sche Bank (-57,9 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) nimmt wie­der ei­nen Tick zu­rück auf 0,24 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) sinkt wei­ter auf 2,80 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar um 1,1 % teu­rer und steigt da­mit auf 1,14 USD (YE 2017: 1,20). Die Fein­un­ze Gold geht auch um 1,8 % nach oben auf 1.258 USD (YE 2017: 1.297). Aber die Öl­sor­te Brent fällt sehr stark um -11,2 % auf 54 USD (YE 2017: 67) und da­mit auf den tiefs­ten Stand seit Mit­te 2017.

x
1. The­men der Wo­che

Ge­gen die Deut­sche Bank wird in Eu­ro­pa we­gen Ver­dachts auf Preis­ab­spra­chen bei An­lei­hen er­mit­telt.

Ap­ple ver­kauft ak­tu­ell kei­ne iPho­ne 7 und 8 mehr in Deutsch­land we­gen ei­nes Pa­tent­streits mit dem US-Kon­kur­ren­ten Qual­comm aus Ka­li­for­ni­en.

Die Ber­li­ner Es­sens­lie­fer-Platt­form De­li­very Hero ver­kauft ihr Deutsch­land-Ge­schäft jetzt an den nie­der­län­di­schen Kon­kur­ren­ten Takeaway.com.

Die ehe­mals be­rühm­te ame­ri­ka­ni­sche Fir­ma Xe­rox für Do­ku­men­ten­druck wur­de ak­tu­ell als “Fal­len An­gel” be­zeich­net, wäh­rend der Ak­ti­en­kurs al­lein in der ver­gan­ge­nen Wo­che um mehr als -20 % ge­fal­len ist.

Nach über 200 Jah­ren ist der Stein­koh­le-Berg­bau in Deutsch­land nur noch Ge­schich­te. In der Wo­che schloss die letz­te Gru­be Pro­sper-Ha­ni­el in Bot­trop.

Die ita­lie­ni­sche Re­gie­rung hat ih­ren Hau­halts­plan für 2019 an­ge­passt. Im Ge­gen­zug ver­zich­tet die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on auf ein De­fi­zit­ver­fah­ren.

Frank­reich plant im Zu­sam­men­hang mit den Zu­ge­ständ­nis­sen an die Pro­test­be­we­gung der “Gelb­wes­ten” eine Neu­ver­schul­dung von 3,2 % der Wirt­schafts­leis­tung und über­schrei­tet da­mit die EU-Ober­gren­ze für nächs­tes Jahr.

Die US-No­ten­bank Fe­deral Re­ser­ve hat trotz mas­si­ver Kri­tik eine vier­te Er­hö­hung der Leit­zin­sen auf eine Band­brei­te von 2,25–2,50 % be­schlos­sen und noch zwei wei­te­re für kom­men­des Jahr als wahr­schein­lich be­zeich­net:

US No­ten­bank: State­ment vom 19.12.

In den USA muss­ten zu­dem jetzt di­ver­se Bun­des­be­hör­den we­gen des jüngs­ten Haus­halts­streits schlies­sen (der sog. “Shut­down”).

Der Bör­sen­gang der Mo­bil­funk­spar­te des ja­pa­ni­schen Tech­no­lo­gie­kon­zerns Soft­bank ver­lief ent­täu­schend.

Zum Jah­res­wech­sel über­nimmt Ste­fan De Lo­ecker die Lei­tung von Bei­ers­dorf.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 51/20181 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-2,1 %-17,7 %
M-Dax-3,0 %-17,5 %
T-Dax-3,5 %-3,9 %
USA:
Dow Jo­nes 30-6,9 %-9,2 %
Nasdaq C.-8,4 %-8,3 %
Frank­reich-3,3 %-11,6 %
Gross­bri­tan­ni­en-1,8 %-12,6 %
Ös­ter­reich-6,8 %-20,6 %
Schweiz-3,4 %-10,3 %
Ja­pan-5,7 %-11,4 %
Chi­na-3,7 %-23,3 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD1,1 %-4,8 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)1,8 %-3,0 %
Öl:
Brent (USD)-11,2 % !-20,0 %

x
3. Un­ter­neh­men der Wo­che

Me­tro ist sehr deut­lich nach oben ge­gan­gen we­gen des Ein­stiegs vom tsche­chi­schen In­ves­tor EP Glo­bal Com­mer­ce.

Nike konn­te Um­satz und Ge­winn um rund 10 % im ab­ge­lau­fe­nen Quar­tal stei­gern.

x
4. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

In der kom­men­den Wo­che gibt es kaum noch neue Da­ten und Er­eig­nis­se. Zu tief steckt auch die Ent­täu­schung über die­ses Bör­sen­jahr.

Die letz­ten bei­den re­gu­lä­ren Han­dels­ta­ge dürf­ten selbst für eine klei­ne Jah­res­end-Ral­lye 2018 nicht mehr aus­rei­chen.

Ihr SHARE­ad­vice