Bericht: KW 52 2018

Lie­be Bör­sia­ner,

der sehr ver­kürz­te Han­del in der Wo­che KW 52 zeig­te ein un­ein­heit­li­ches Bild für deut­sche und eu­ro­päi­sche Wer­te, wäh­rend die ame­ri­ka­ni­schen Kur­se durch tech­ni­sche Ge­gen­be­we­gun­gen und ty­pi­sches “Win­dow Dres­sing” zum Ende des Bör­sen­jah­res wie­der klar nach oben gin­gen !

  • Deutsch­land:  
  • Eu­ro­pa:  
  • USA:  
  • Ja­pan:  
  • Chi­na:  
  • Welt:  

    Pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 1 %, Dop­pel­pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 5 %

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 ver­schlech­tert sich noch­mals um 75 Zäh­ler und be­en­det die­se Wo­che mit 10.559 Punk­ten, sinkt auf Wo­chen­sicht um ‑0,7 % und liegt seit Be­ginn des Jah­res bei ‑18,3 %. Er fällt in der zwei­ten Wo­che in Fol­ge und steht ca. 1.600 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie so­wie wei­ter­hin rund 500 Punk­te un­ter der GD 38-Li­nie. Der Dax 30 liegt zur Zeit ‑22,3 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar 2018. Er be­fin­det sich jetzt seit rund sechs Mo­na­ten in ei­nem sta­bi­len Ab­wärts­trend.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 ge­winnt wie­der 617 Zäh­ler hin­zu und schliesst in die­ser Han­dels­wo­che ober­halb der 23.000-Marke bei 23.062 Punk­ten, steigt auf Wo­chen­sicht um im­mer­hin 2,7 % und steht seit Jah­res­be­ginn noch mit ‑6,7 % im Mi­nus. Er ver­bes­sert sich zwar die ers­te Wo­che in Fol­ge, liegt aber wei­ter­hin rund 2.000 Punk­te un­ter sei­ne GD 200-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 steht mit ‑14,4 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber 2018. Er stieg am 26. De­zem­ber mit be­acht­li­chen 1.086 Punk­ten erst­mal in sei­ner Ge­schich­te über 1.000 Punk­te an ei­nem ein­zi­gen Tag.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land steigt wei­ter an auf 23,4 Punk­te an (YE 2017: 14,2). In den USA da­ge­gen re­du­ziert sich die Vo­la­ti­li­tät auf ho­hem Ni­veau wie­der auf 28,3 Punk­te (YE 2017: 11,0).

In der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Ak­ti­en­kur­se von:

  • -   ↑
  • -   ↓

Die bes­te / schlech­tes­te Kurs­ent­wick­lung in den letz­ten 12 Mo­na­ten ha­ben Wire­card (+42,9 %) so­wie Deut­sche Bank (-56,3 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) geht noch­mals ei­nen klei­nen Schritt zu­rück auf nun ak­tu­ell 0,23 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) sinkt wei­ter auf jetzt 2,77 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar um 0,4 % teu­rer und steigt so­mit auf 1,15 USD (YE 2017: 1,20). Die Fein­un­ze Gold geht eben­falls um 1,7 % nach oben auf 1.279 USD (YE 2017: 1.297). Die Öl­sor­te Brent da­ge­gen fällt um noch­mals ‑1,3 % auf 53 USD (YE 2017: 67) und ver­liert in den letz­ten drei Mo­na­ten rund 40 % ih­res Wer­tes.

x
1. The­men der Wo­che

Mi­cro­soft hat Ap­ple als wert­volls­tes Un­ter­neh­men mit ei­nem Bör­sen­wert von USD 754 Mrd. über­holt. Die größ­ten deut­schen Un­ter­neh­men sind SAP mit USD 117 Mrd. (Nr. 61), Sie­mens mit USD 90 Mrd. (Nr. 89) und Al­li­anz mit USD 85 Mrd. (Nr. 101).

Der frü­he­re Auf­sichts­rats­chef von Wire­card, Klaus Reh­nig, hat­te in ei­nem In­ter­view ge­äu­ßert, dass Wire­card bald Ziel ei­ner Über­nah­me­ver­su­ches wer­den könn­te.

Die In­fla­ti­on in Deutsch­land liegt im De­zem­ber nur noch 1,7 % über dem Vor­jahr nach 2,3 % im No­vem­ber.

Die Bun­des­bür­ger dürf­ten wie­der un­ge­fähr EUR 137 Mio. für die Feu­er­werks­kör­per zu Sil­ves­ter aus­ge­ben.

Der ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent Trump hat jüngst von gro­ßen Fort­schrit­ten im Han­dels­streit mit Chi­na ge­spro­chen. Eine ame­ri­ka­ni­sche De­le­ga­ti­on soll An­fang Ja­nu­ar wie­der zu ent­spre­chen­den Ge­sprä­chen nach Chi­na rei­sen.

Für den sog. Shut­down in den USA ist al­ler­dings noch kei­ne Lö­sung in Sicht. Die rund 800.000 Mit­ar­bei­ter von Bun­des­be­hör­den wur­den ent­we­der frei­ge­stellt oder müs­sen ohne Be­zah­lung wei­ter­ar­bei­ten.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 52/20181 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-0,7 %-18,3 %
M‑Dax-0,1 %-17,6 %
T‑Dax0,8 %-3,1 %
USA:
Dow Jo­nes 302,7 %-6,7 %
Nasdaq C.4,0 % !-4,6 %
Frank­reich-0,3 %-11,9 %
Gross­bri­tan­ni­en0,2 %-12,4 %
Ös­ter­reich1,2 %-19,7 %
Schweiz0,0 %-10,3 %
Ja­pan-0,7 %-12,1 %
Chi­na-2,1 %-24,9 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD0,4 %-4,5 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)1,7 %-1,3 %
Öl:
Brent (USD)-1,3 %-21,0 %

x
3. Un­ter­neh­men der Wo­che

Der Ak­ti­en­kurs von Bay­er ver­liert in die­sem Jahr gan­ze  ‑40,8 % auch im Zu­sam­men­hang mit der Über­nah­me von Mon­s­an­to und den Gly­pho­sat-Ri­si­ken (ein Wirk­stoff zur Un­kraut­be­kämp­fung), was ei­nem Bör­sen­wert von EUR 29,8 Mrd. ent­spricht.

Der Bay­er-Ab­le­ger Co­ve­s­tro ver­liert eben­falls ‑49,8 %.

x
4. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

Am 1. Ja­nu­ar über­nimmt Ru­mä­ni­en die EU-Rats­prä­si­dent­schaft für die nächs­ten sechs Mo­na­te.

Eben­falls ab 1. Ja­nu­ar ist Deutsch­land für zwei Jah­re im UN-Si­cher­heits­rat als ein nicht-stän­di­ges Mit­glied ver­tre­ten:

United Na­ti­ons Se­cu­ri­ty Coun­cil

Die Eu­ro­päi­sche Wäh­rungs­uni­on trat am 1. Ja­nu­ar 1999 in Kraft und fei­ert ih­ren 20. Ge­burts­tag.


SHARE­ad­vice Ak­ti­en­blog
wünscht ei­nen gu­ten Rutsch in das neue Jahr !

Ihr SHARE­ad­vice