Bericht: KW 1 2019

Lie­be Bör­sia­ner,

die ers­ten Han­dels­ta­ge der Wo­che KW 1 im neu­en Jahr 2019 brin­gen welt­weit Kurs­ge­win­ne. Die Hoff­nung auf Ent­span­nung im Han­dels­kon­flikt der USA mit Chi­na so­wie An­zei­chen ei­ner et­was vor­sich­ti­ge­ren Zins­po­litk der US-No­ten­bank ha­ben so­fort Wir­kung ge­zeigt !

  • Deutsch­land:  
  • Eu­ro­pa:  
  • USA:  
  • Ja­pan:  
  • Chi­na:  
  • Welt:  

    Pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 1 %, Dop­pel­pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 5 %

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 ver­bes­sert sich wie­der um 209 Zäh­ler und be­en­det die­se Wo­che mit 10.768 Punk­ten, steigt auf Wo­chen­sicht um 2,0 % und liegt seit Be­ginn des Jah­res bei 2,0 %. Er geht in der ers­ten Wo­che in Fol­ge nach oben und steht da­mit rund 1.300 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie und rund 250 Punk­te un­ter der GD 38-Li­nie. Der Dax 30 liegt zur Zeit -20,8 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar 2018. Er liegt wei­ter­hin seit über sie­ben Mo­na­ten im sta­bi­len Ab­wärts­trend.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 ge­winnt noch­mal 371 Zäh­ler und schliesst in der Han­dels­wo­che bei 23.433 Punk­ten, steigt auf Wo­chen­sicht um 1,6 % und steht seit Jah­res­be­ginn mit 0,5 % im Plus. Er ver­bes­sert sich die zwei­te Wo­che in Fol­ge, liegt aber wei­ter­hin noch ca. 1.600 Punk­te un­ter sei­ne GD 200-Li­nie und auch ca. 750 Punk­te un­ter sei­ner GD 38-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 steht mit -13,1 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber 2018. Er ver­bes­sert sich nach dem jüngs­ten Tief­stand vom 24. De­zem­ber um über 1.600 Punk­te.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land fällt klar auf 21,5 Punk­te an (YE 2018: 23,4). In den USA re­du­ziert sich die Vo­la­ti­li­tät noch stär­ker auf 21,4 Punk­te (YE 2018: 25,4).

In der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Ak­ti­en­kur­se von:

  • Me­di­ge­ne (25,3 %)   ↑
  • Bo­rus­sia Dort­mund (11,6 %)   ↑
  • Za­lan­do (10,3 %)   ↑
  • -   ↓

Die bes­te / schlech­tes­te Kurs­ent­wick­lung in den letz­ten 12 Mo­na­ten ha­ben Wire­card (+37,2 %) so­wie RIB Soft­ware (-58,7 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) geht wei­ter deut­lich zu­rück auf nun ak­tu­ell 0,18 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) sinkt eben­falls wei­ter auf jetzt nur noch 2,60 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar um -0,4 % güns­ti­ger und re­du­ziert so­mit ganz leicht auf 1,14 USD (YE 2018: 1,15). Die Fein­un­ze Gold geht um 0,1 % nach oben auf 1.280 USD (YE 2018: 1.279). Die Öl­sor­te Brent steigt erst­mals wie­der um sat­te 8,8 % auf 57 USD (YE 2018: 54).

x
1. The­men der Wo­che

Ap­ple hat sei­ne Um­satz­pro­gno­se für das ab­ge­lau­fe­ne Weih­nachts­quar­tal er­heb­lich re­du­ziert mit Hin­weis auf eine deut­lich schwä­che­re Markt­ver­fas­sung vor al­lem in Chi­na.

Der US-Phar­ma­kon­zern Bris­tol-My­ers Squibb plant, das US-Bio­tech­un­ter­neh­men Cel­ge­ne zu über­neh­men. Die­se Trans­ak­ti­on hät­te ei­nen Wert von un­ge­fähr USD 90 Mrd.

Die Ar­beits­lo­sen­quo­te in Deutsch­land liegt im De­zem­ber 2018 bei 4,9 %:

Bun­des­agen­tur für Ar­beit: Der Ar­beits­markt im De­zem­ber 2018

Die In­fla­ti­ons­ra­te in der Eu­ro­zo­ne fällt im De­zem­ber 2018 auf 1,6 % nach 1,9 % im No­vem­ber.

Der IHS Mar­kit Com­po­si­te für die Eu­ro­zo­ne fällt eben­falls im De­zem­ber 2018 auf 51,1 Punk­te nach 52,7 Punk­te im No­vem­ber und da­mit auf ein 4-Jah­res-Tief. Ein Wert über 50 Punk­te zeigt ein Wirt­schafts­wachs­tum an.

Der Ar­beits­markt in den USA bleibt bä­ren­stark. Im De­zem­ber 2018 wur­den 312.000 neue Jobs au­ßer­halb der Land­wirt­schaft ge­schaf­fen, was ei­ner Ar­beits­lo­sen­quo­te von 3,9 % ent­spricht.

Die jüngs­ten Aus­sa­gen von Je­ro­me Powell wur­den so ge­deu­tet, dass die US-No­ten­bank in 2019 even­tu­ell doch nicht so schnell wei­te­re Zins­er­hö­hun­gen be­schliesst.

Eine ame­ri­ka­ni­sche Han­dels­de­le­ga­ti­on wird nächs­te Wo­che zu Ge­sprä­chen nach Chi­na rei­sen.

Für den sog. Shut­down in den USA ist im­mer noch kei­ne Lö­sung in Sicht. Die letz­ten Ge­sprä­che un­ter der Lei­tung des Vize-Prä­si­den­ten Mike Pence brach­ten kein nen­nens­wer­tes Er­geb­nis.

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 1/20191 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 302,0 %2,0 %
M-Dax2,1 %2,1 %
T-Dax0,8 %0,8 %
USA:
Dow Jo­nes 301,6 %0,5 %
Nasdaq C.2,3 %1,6 %
Frank­reich1,2 %0,1 %
Gross­bri­tan­ni­en1,5 %1,6 %
Ös­ter­reich4,0 %4,0 %
Schweiz2,3 %2,1 %
Ja­pan-2,3 %-2,3 %
Chi­na-0,8 %-1,2 %
Welt1,8 %1,1 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD-0,4 %-0,4 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)0,1 %0,0 %
Öl:
Brent (USD)8,8 % !6,7 %

x
3. Un­ter­neh­men der Wo­che

Der ame­ri­ka­ni­sche Chip­her­stel­ler AMD (Ad­van­ced Mi­cro De­vices) klet­tert in die­ser ver­gan­ge­nen Wo­che um 8,2 % auf 19 USD. Im Ge­samt­jahr 2018 ge­winnt die Ak­tie so­gar be­acht­li­che 40,7 % an Wert.

x
4. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

Die Fi­nanz­märk­te be­fin­den sich noch in ei­ner Art Selbst­fin­dungs­pha­se zum Jah­res­an­fang. Und man schaut ge­spannt auf die ge­plan­ten Han­dels­ge­sprä­che zwi­schen den USA und Chi­na.

Die Be­richts­sai­son für Q4 2018 steht auch schon vor der Tür.


SHARE­ad­vice Ak­ti­en­blog
wünscht Ih­nen ei­nen gu­ten Start in das neue Jahr !

Ihr SHARE­ad­vice