Bericht: KW 2 2019

Lie­be Bör­sia­ner,

die ers­te re­gu­lä­re Han­dels­wo­che in der Wo­che KW 2 hat auf brei­ter Front zu stei­gen­den Kur­sen ge­führt, ob­wohl noch gar kei­ne Er­geb­nis­se aus den jüngs­ten Han­dels­ge­sprä­chen zwi­schen den USA und Chi­na be­kannt sind !

  • Deutsch­land:  
  • Eu­ro­pa:  
  • USA:  
  • Ja­pan:  
  • Chi­na:  
  • Welt:  

    Pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 1 %, Dop­pel­pfeil nach oben/​unten: Ver­än­de­rung zur Vor­wo­che > 5 %

Der deut­sche Leit­in­dex Dax 30 ver­bes­sert sich um 119 Zäh­ler und schliesst in die­ser Wo­che bei 10.887 Punk­ten, steigt auf Wo­chen­sicht um 1,1 % und liegt seit Be­ginn des Jah­res bei 3,1 %. Er geht in der zwei­ten Wo­che in Fol­ge nach oben und steht da­mit rund 1.200 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie so­wie noch knapp un­ter der GD 38-Li­nie. Der Dax 30 liegt zur Zeit -19,9 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 23. Ja­nu­ar 2018. Er be­fin­det sich seit ca. acht Mo­na­ten im Ab­wärts­trend.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Leit­in­des Dow Jo­nes 30 ge­winnt wei­te­re 563 Zäh­ler hin­zu und be­en­det die Han­dels­wo­che leicht un­ter der 24.000-Marke bei 23.996 Punk­ten, steigt auf Wo­chen­sicht um 2,4 % und steht seit Jah­res­be­ginn mit 2,9 %. Er ver­bes­sert sich die drit­te Wo­che in Fol­ge, liegt aber noch ca. 1.000 Punk­te un­ter der GD 200-Li­nie und eben­falls ganz knapp un­ter sei­ner GD 38-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 steht mit -11,0 % un­ter dem All­zeit-Hoch vom 3. Ok­to­ber 2018. Er ver­bes­sert sich nach dem jüngs­ten Tief­stand vom 24. De­zem­ber 2018 um über 2.200 Punk­te.

Die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land fällt wei­ter auf nur noch 19,8 Punk­te an (YE 2018: 23,4). In den USA geht die Vo­la­ti­li­tät gleich­falls wei­ter zu­rück auf nur 18,2 Punk­te (YE 2018: 25,4).

In der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che um mehr als 10 % ver­än­dert ha­ben sich die Ak­ti­en­kur­se von:

  • Wa­cker Che­mie (17,4 %)   ↑
  • Isra Vi­si­on (16,4 %)   ↑
  • Sil­tro­nic (16,3 %)   ↑
  • Lan­xess (15,6 %)   ↑
  • Za­lan­do (14,7 %)   ↑
  • Ger­res­hei­mer (14,6 %)   ↑
  • Ne­met­schek (14,3 %)   ↑
  • Mor­pho­sys (14,1 %)   ↑
  • Sar­to­ri­us (13,8 %)   ↑
  • Dia­log Se­mi­con­duc­tor (13,7 %)   ↑
  • Can­com (12,6 %)   ↑
  • Becht­le (12,4 %)   ↑
  • Dürr (12,1 %)   ↑
  • Evo­tec (11,8 %)   ↑
  • Wire­card (11,7 %)   ↑
  • Thys­sen­krupp (11,4 %)   ↑
  • De­li­very Hero (11,1 %)   ↑
  • Salz­git­ter (10,9 %)   ↑
  • Air­bus (10,6 %)   ↑
  • Nor­ma (10,4 %)   ↑
  • S+T (10,4 %)   ↑
  • Brenn­tag (10,2 %)   ↑
  • Hel­la (10,1 %)   ↑
  • Daim­ler (10,1 %)   ↑
  • 1&1 Dril­lisch (-10,1 %)   ↓

Die bes­te / schlech­tes­te Kurs­ent­wick­lung in den letz­ten 12 Mo­na­ten ha­ben Evo­tec (+43,6 %) so­wie RIB Soft­ware (-58,2 %).

Die Ren­di­te der Bun­des­an­lei­hen (10 Jah­re) schliesst in der Wo­che un­ver­än­dert bei 0,18 %. Und die Ren­di­te der US-An­lei­hen (10 Jah­re) geht wie­der nach oben auf jetzt 2,71 %.

Ein Euro wird zum US-Dol­lar um 1,1 % teu­rer und steigt wie­der auf 1,15 USD (YE 2018: 1,15). Die Fein­un­ze Gold geht um wei­te­re 0,7 % nach oben auf nun 1.289 USD (YE 2018: 1.279). Die Öl­sor­te Brent klet­tert noch­mal um 5,5 % auf 61 USD (YE 2018: 54) und liegt da­mit seit Jah­res­an­fang mit be­acht­li­chen 12,6 % im Plus.

x
1. The­men der Wo­che

1&1 Dril­lisch ver­liert wei­ter we­gen der ge­plan­ten Teil­nah­me an der Auk­ti­on von Li­zen­zen für den neu­en Mo­bil­funk-Stan­dard 5G im Früh­jahr.

Kuka fällt am Frei­tag um wei­te­re 4,8 % auf 57,30 € nach schlech­ten Jah­res­er­geb­nis­sen. Da­mit ver­liert die Ak­tie in­ner­halb ei­nes Jah­res über 50 % des Wer­tes.

Air­bus mel­det erst­mals seit Jah­ren ei­nen nied­ri­ge­ren Auf­trags­ein­gang in 2018 als Boe­ing.

Die deut­schen Ex­por­te la­gen im No­vem­ber 2018 mit € 116,3 Mrd. auf glei­chem Ni­veau wie im Vor­jahr und um -0,4 % un­ter dem Vor­mo­nat (be­rei­nigt).

Der eu­ro­päi­sche Eco­no­mic Sen­ti­ment In­di­ca­tor (ESI) fällt auch im De­zem­ber 2018 noch wei­ter um 2,0 Punk­te auf ak­tu­ell 107,6 Punk­te:

Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on: ESI vom 8. Ja­nu­ar 2019

Der Shut­down in den USA dau­ert nun be­reits 23 Tage und da­mit län­ger als je­mals zu­vor. Eine Aus­sicht auf Bes­se­rung scheint noch nicht in Sicht.

Eine Um­fra­ge des ifo In­sti­tuts vom De­zem­ber 2018 zeigt, dass nun die Wahr­schein­lich­keit ei­nes “har­ten Bre­xits” bei 43 % ge­se­hen wird !

x
2. Da­ten der Wo­che

Per­for­mance 2/20191 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 301,1 %3,1 %
M-Dax2,9 %5,0 %
T-Dax1,9 %2,7 %
USA:
Dow Jo­nes 302,4 %2,9 %
Nasdaq C.3,4 %5,1 %
Frank­reich0,9 %1,1 %
Gross­bri­tan­ni­en1,2 %2,8 %
Ös­ter­reich1,7 %5,8 %
Schweiz2,5 %4,7 %
Ja­pan4,1 % !1,7 %
Chi­na2,9 %1,6 %
Welt2,8 %3,9 %
Wech­sel­kur­se:
EUR in USD1,1 %0,7 %
Gold:
Fein­un­ze (USD)0,7 %0,7 %
Öl:
Brent (USD)5,5 %12,6 %

x
3. Un­ter­neh­men der Wo­che

Der ame­ri­ka­ni­sche Strea­ming­dienst Net­flix er­holt sich ganz of­fen­sicht­lich, ge­winnt al­lein in der letz­ten Wo­che 23,5 % und schliesst bei 337,6 USD.

x
4. Aus­blick auf die nächs­te Wo­che

Die Fi­nanz­märk­te ha­ben kurz­fris­tig zu ei­nem Hauch von Zweck­op­ti­mis­mus zu­rück­ge­fun­den.

Die Be­richts­sai­son für Q4 2018 be­ginnt am Mon­tag in den USA. Und am Diens­tag schau­en die Märk­te ge­bannt nach Gross­bri­tan­ni­en zu der ge­plan­ten Bre­x­it-Ab­stim­mung im Par­la­ment.

Da­ne­ben war­ten wir noch auf hof­fent­lich sub­stan­zi­el­le Er­geb­nis­se von den Han­dels­ge­sprä­chen zwi­schen den USA und Chi­na  !

Ihr SHARE­ad­vice