Qualcomm

Lie­be Bör­sia­ner,

Qual­comm Inc. und Ap­ple Inc. ha­ben in die­ser Wo­che eine Ver­ein­ba­rung ge­trof­fen, um die lau­fen­den Rechts­strei­tig­kei­ten zu be­en­den. Au­ßer­dem ha­ben die bei­den Fir­men eine welt­wei­te Pa­tent­li­zenz-Ver­ein­ba­rung ge­schlos­sen so­wie ein Lie­fer­ab­kom­men für Pro­zes­so­ren ver­ein­bart.

Das US-Un­ter­neh­men Qual­comm ist ei­ner der größ­ten Halb­lei­ter­her­stel­ler und auch An­bie­ter von Mo­bil­funk­tech­no­lo­gie für 5G mit Sitz in Ka­li­for­ni­en (San Die­go).

Die­se Ver­ein­ba­rung be­inhal­tet eine Zah­lung von Ap­ple an Qual­comm in nicht ge­nann­ter Höhe (man schätzt USD 5–6 Mrd.) und eine sechs­jäh­ri­ge Li­zenz­ver­ein­ba­rung mit ei­ner zwei­jäh­ri­gen Ver­län­ge­rungs­op­ti­on.

Der Pa­tent­streit hat­te zwi­schen­zeit­lich auch zu ei­nem Ver­kaufs­ver­bot für äl­te­re iPho­nes in ganz Deutsch­land ge­führt. Ap­ple hat­te wie­der­um 2017 sei­ne Zah­lun­gen an Qual­comm ein­ge­stellt.

Die Qual­comm-Ak­tie stieg dar­auf­hin in New York um rund 40 % nach oben auf über 80 USD.


Ihr SHARE­ad­vice