MTU Aero Engines

Lie­be Bör­sia­ner,

die Deut­sche Bör­se Group hat Än­de­run­gen in der Zu­sam­men­set­zung der deut­schen Leit­in­di­zes mit Wir­kung zum 23. Sep­tem­ber be­schlos­sen.

Die MTU Aero En­gi­nes AG mit Sitz in Mün­chen er­setzt die thys­sen­krupp AG nach der Fast-Exit-Re­gel. MTU ist ein ganz we­sent­li­cher Zu­lie­fe­rer für die glo­ba­le Luft­fahrt­in­dus­trie und stellt vor al­lem Trieb­wer­ke für Ge­ne­ral Elec­tric und Pratt & Whit­ney her. Das Un­ter­neh­men hat rd. 10.000 Be­schäf­tig­te und er­ziel­te im ab­ge­lau­fe­nen Ge­schäfts­jahr ei­nen Um­satz von EUR 4,6 Mrd.

MTU wur­de 2003 vom Daim­ler-Kon­zern an den US-In­ves­tor KKR ver­kauft, der MTU zwei Jah­re spä­ter an die Bör­se brach­te.

Thys­sen­krupp wird gleich­zei­tig in den M‑Dax auf­ge­nom­men. Thys­sen ge­hör­te noch mit zu den Grün­dungs­mit­glie­dern des Dax 30, be­vor es 1999 dann mit Krupp fu­sio­nier­te.


Ihr SHARE­ad­vice