Woche 20/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­ti­en­kur­se sind in der letz­ten Wo­che nach un­ten ge­kippt nach be­un­ru­hi­gen­den Pro­gno­sen z.B. aus Deutsch­land und den USA. Der Chair­man der US-No­ten­bank Fe­deral Re­ser­ve sprach am Mittw­woch vom stärks­ten Wirt­schafts­ein­bruch seit dem 2. Welt­krieg und be­fürch­tet eine län­ge­re Pe­ri­ode mit ge­rin­gem Pro­duk­ti­vi­täts­zu­wachs und sta­gnie­ren­den Ein­kom­men. Eu­ler Her­mes er­war­tet für die­ses Jahr in Deutsch­land min­des­tens 10 % mehr In­sol­ven­zen und so­gar 20 % mehr welt­weit. Das glo­ba­le Brut­to­in­lands­pro­dukt wird bis Jah­res­en­de ver­mut­lich um 3,3 % sin­ken. Der ein­zi­ge re­le­van­te Ak­ti­en­in­dex im Plus seit Jah­res­an­fang ist der Nasdaq C. mit 0,5 %:

Per­for­mance 20/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-4,0 %-21,0 %
M‑Dax-2,9 %-17,8 %
T‑Dax-2,1 %-3,2 %
USA:
Dow Jo­nes 30-2,7 %-17,0 %
Nasdaq C.-1,2 %0,5 %
Chi­na-0,1 %-5,9 %
Welt-2,6 %-14,8 %

Der ös­ter­rei­chi­sche ATX fällt bis­her mit 33,0 % am stärks­ten.

  • TOP der Wo­che: Ha­pag-Lloyd (18,9 %)
  • FLOP der Wo­che: Salz­git­ter (-24,0 %)

Zu­min­dest geht die 38-Tage-Li­nie für den Dax 30 und den Dow Jo­nes 30 nun wie­der nach oben.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.