17. Dezember 2017 – Portrait “Steinhoff”

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­ti­en­kurs der Stein­hoff In­ter­na­tio­nal N.V. hat in die­sem Mo­nat be­reits rund 85 % ver­lo­ren und no­tiert in Frank­furt zum Wo­chen­schluss bei nur noch rd. € 0,55.

Stein­hoff ist ei­ner der welt­weit gröss­ten Mö­bel­kon­zer­ne und er­ziel­te nach ei­ge­nen An­ga­ben mit über 100.000 Be­schäf­tig­ten in 2016 ei­nen Um­satz von rd. € 13,5 Mrd. For­ma­ler Sitz der Fir­ma ist Ams­ter­dam (Nie­der­lan­de) mit Stand­ort wei­te­rer Funk­tio­nen in Stel­len­bosch (Süd­afri­ka).

Die Fir­ma Stein­hoff wur­de vor über 50 Jah­ren in Deutsch­land ge­grün­det und ist dort u.a. durch den Mö­bel-Dis­coun­ter Poco ver­tre­ten.

Der Grund die­ses mas­si­ven Kurs­ver­lus­tes liegt bei den ver­mu­te­ten Un­re­gel­mäs­sig­kei­ten in der Bi­lanz. Auch der Jah­res­ab­schluss 2016 muss nach Aus­sa­ge von Stein­hoff be­rich­tigt wer­den.

In der Zwi­schen­zeit sind der Vor­stands­vor­sit­zen­de M. Joos­te und der Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de C. Wie­se zu­rück­ge­tre­ten. Der Mil­li­ar­där Wie­se galt bis­her auch als ei­ner der reichs­ten Per­so­nen in Süd­afri­ka.

Über­gangs­wei­se wird das Un­ter­neh­men nun vom Auf­sichts­rats­mit­glied Hea­ther Sonn ge­führt.

Auf­fäl­lig für An­le­ger in der Fun­da­men­tal­ana­ly­se sind hier vor al­lem:

  • die un­ge­wöhn­li­che glo­ba­le Auf­stel­lung (Nie­der­lan­de und Süd­afri­ka)
  • erst seit 2015 in Frank­furt ge­lis­tet
  • erst seit 2016 im mit­tel­stän­di­schen In­dex

Die Stein­hoff-Ak­tie ist bis­her in die­sem Jahr der schlech­tes­te Wert in den drei wich­tigs­ten In­di­zes von Deutsch­land mit ei­ner Per­for­mance von -89 % YTD.

Da­nach folgt die Nordex-Ak­tie mit -58 % YTD.

     Link zu Stein­hoff In­ter­na­tio­nal Hol­dings N.V.

 

Ihr SHARE­ad­vice