14. Februar 2018 – Inflationsraten

Liebe Börsianer,

die schlechte Nachricht heute leider zuerst: die Aktienkurse sind global ab 14.30 Uhr mit der jüngsten Veröffentlichung der US-Inflationsrate spürbar gefallen.

Und jetzt zum Glück auch die gute Nachricht: nach rund einer Stunde haben sich die Kurse wieder gefangen und tendieren zur Zeit sogar ganz deutlich im Plus.

Die Inflation in den USA für Januar liegt bei 2,1 % zum Vorjahresmonat (nicht saisonbereinigt) und damit auf dem gleichen Wert wie noch im Dezember 2017. Allerdings lagen die Prognosen für Januar etwas darunter. Die Inflation in Deutschland für Januar sinkt sogar leicht auf 1,6 % zum Vorjahresmonat (saisonbereinigt) von 1,7 % noch im Dezember 2017.

Objektiv lässt sich aus den Zahlen noch keine ansteigende Inflation herauslesen. Daher haben die Finanzmärkte diese Daten recht schnell hinter sich gelassen.

Immerhin hat die US-Regierung gerade erst eine sehr ambitionierte Schätzung zum weiteren Wirtschaftswachstum in den USA für dieses Jahr und 2019 abgegeben. Und sie plant offenbar ein sehr grosses Infrastrukturprogramm.

Eurostat hat heute gemeldet, dass das Gross Domestic Product in der Eurozone in Q4 2017 um 2,7 % saisonbereinigt zum Vorjahresquartal gewachsen ist (2,6 % in der gesamten Europäischen Union).

Was bewegt die Aktienmärkte global am Ende also wirklich, die Hoffnung auf noch stärkeres Wirtschaftswachstum oder die Sorge vor weiter steigenden Zinsen ?

Richtig spannend zum Thema Zinspolitk wird es spätestens am 21.3. mit der Pressekonferenz des Offenmarkt-Ausschusses der US Federal Reserve.

Ihr SHAREadvice