Bericht: KW 8 2018

Liebe Börsianer,

in der letzten Woche haben die Aktienkurse wieder leicht zulegen können.

Der deutsche Leitindex Dax 30 gewinnt auf Wochensicht zwar 0,3 %, hat aber seit Jahresanfang immer noch -3,4 % verloren. Der amerikanische Dow Jones steigt in der vergangenen Woche um 0,4 % und seit Jahresbeginn um 2,4 %. Die Volatilität ist für deutsche Aktien noch kaum verändert hoch und für amerikanische Aktien wieder erkennbar gefallen.

Die ZEW-Konjunkturerwartungen waren am Dienstag von hohen 20,4 Punkten auf 17,8 gefallen.

Und am Mittwoch hatte die Federal Reserve das Sitzungsprotokoll des Offenmarktausschusses veröffentlicht. Demnach sind noch mehrere Zinsschritte für dieses Jahr in den USA zu erwarten:

Federal Reserve FOMC Protokoll

Der Geschäftsklima-Index des ifo Instituts fiel dann am Donnerstag von 117,6 auf 115,4 Punkte zurück. Vor allem die Geschäftserwartungen sind deutlich reduziert.

Immerhin hat die Aktie von Amazon jetzt die Marke von 1.500 USD erreicht.

Die Rendite der Bundesanleihen (10 Jahre) fällt von 0,76 % auf aktuell 0,68 %. Und die Rendite der US-Anleihen (10 Jahre) bleibt stabil auf 2,90 %.

Die Chancen sind letzte Woche gestiegen, dass der Bundesbank-Präsident Jens Weidmann zum Nachfolger von Mario Draghi als EZB-Chef gewählt werden könnte. Dies nachdem der spanische Wirtschaftsminister Luis de Guindos neuer EZB-Vizepräsident wird.

Und zu guter Letzt hatte die US-Regierung vor kurzem bereits Vorschläge für Einfuhrbarrieren auf Stahl und Aluminium veröffentlicht. Die Europäische Kommission arbeitet wohl bereits an konkreten Gegenmassnahmen für US-amerikanische Produkte auf dem europäischen Markt.

Performance1 WocheYTD
Deutschland:
Industrie0,3 %-3,4 %
Mittelstand0,6 %0,5 %
Technologie1,0 %2,9 %
USA:
Industrie0,4 %2,4 %
Technologie1,4 %6,3 %
Frankreich0,7 %0,1 %
Grossbritannien-0,7 %-5,8 %
Österreich0,0 %-0,4 %
Schweiz-0,4 %-4,6 %
Japan0,8 %-3,8 %
Volatilität:
Deutschland0,6 %32,7 %
USA-15,3 %49,4 %
Wechselkurse:
EUR in USD-1,3 %2,6 %

In der kommenden Woche gibt es am Dienstag bereits frische Konjunkturdaten für Europa & Eurozone sowie Daten zum US-Verbrauchervertrauen. Am Mittwoch dann werden die neuesten Inflationsraten für Europa & Eurozone veröffentlicht (Flash) sowie die 2. Schätzung für das Gross Domestic Product Q4 2017 in den USA.

Ihr SHAREadvice