Schlagwort-Archive: Finanzen

Rocket Internet

Lie­be Bör­sia­ner,

die au­ßer­or­dent­li­che Haupt­ver­samm­lung der Ro­cket In­ter­net SE vom ver­gan­ge­nen Don­ners­tag hat dem Vor­schlag ei­nes De­lis­tings zu­ge­stimmt.

Die­ser be­kann­te In­ter­net-In­ku­ba­tor der Sam­wer-Brü­der ging im Ok­to­ber 2014 an die Bör­se und hält der­zeit über 200 Fir­men­be­tei­li­gun­gen. Auch ei­ni­ge er­folg­rei­che Un­ter­neh­men wie Za­lan­do, Hellofresh und De­li­very Hero stam­men ur­sprüng­lich aus dem Port­fo­lio von Ro­cket In­ter­net.

Nach dem al­ten Aus­ga­be­kurs von € 42,50 sol­len die Ak­tio­nä­re jetzt nur ein Ab­fin­dungs­an­ge­bot in Höhe von € 18,57 er­hal­ten. Sam­wer hat­te es bis­her nicht ge­schafft, Ro­cket In­ter­net dau­er­haft pro­fi­ta­blel zu ma­chen und ver­spricht sich vom De­lis­ting ge­rin­ge­re Kos­ten und ein hö­he­res Maß an un­ter­neh­me­ri­scher Fle­xi­bi­li­tät.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 39/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die wie­der an­stei­gen­den Co­ro­na­zah­len ha­ben die Ak­ti­en­kur­se welt­weit nach un­ten ge­drückt.

Der Dax 30 ver­liert ganz be­acht­li­che ‑4,9 % und der Dow Jo­nes 30 fällt um ‑1,7 %. Der Nasdaq C. da­ge­gen fängt sich und geht um 1,1 % nach oben. Aber der glo­ba­le MSCI Welt sinkt um ‑1,7 %.

Der Dax 30 liegt jetzt ak­tu­ell

  • -5,9 % un­ter dem Wert zu Jah­res­be­ginn
  • -9,6 % un­ter sei­nem All­zeit­hoch vom 17.02.2020

Der Dow Jo­nes 30 steht noch

  • ‑4,8 % un­ter­halb des Wer­tes zu Jah­res­an­fang
  • ‑8,1 % un­ter­halb des All­zeit­hochs vom 13.02.2020

Auch Gold, Sil­ber und Öl ge­hen deut­lich nach un­ten. Die Angst vor ei­ner 2. gro­ßen Co­ro­na­wel­le geht um.

Aber auf der an­de­ren Sei­te steigt der ifo Ge­schäfts­kli­ma­in­dex im sechs­ten Mo­nat in Fol­ge von 92,5 auf 93,4 Punk­te. Die Ge­schäfts­la­ge ver­bes­sert sich da­bei stär­ker als die Er­war­tun­gen.

Die Com­merz­bank be­kommt zum 1. Ja­nu­ar ei­nen neu­en Vor­stands­chef. Man­fred Knof wech­selt von der Deut­schen Bank, wo er zur Zeit das Pri­vat­kun­den­ge­schäft lei­tet.

Die­ter Zet­sche wird im nächs­ten Jahr nicht den Auf­sichts­rats­vor­sitz bei Daim­ler über­neh­men.

 

Per­for­mance 39/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-4,9 %-5,9 %
M‑Dax-3,9 %-6,6 %
T‑Dax-3,3 %0,0 %
USA:
Dow Jo­nes 30-1,7 %-4,8%
Nasdaq C.1,1 %21,6 %
Chi­na-1,4 %5,7 %
Welt-1,7 %-1,3 %

 

  • TOP der Wo­che: Os­ram Licht (16,8 %)
  • FLOP der Wo­che: 1&1 Dril­lisch (-22,3 %)

Die ehe­ma­li­ge Sie­mens-Toch­ter Os­ram Licht AG aus Mün­chen stellt Leucht­mit­tel und ‑sys­te­me her. Die 1&1 Dril­lisch AG mit Sitz in Main­tal ge­hört jetzt mehr­heit­lich zu United In­ter­net und ist eine der we­ni­gen deut­schen Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­ter.

Der Dax 30 fällt klar un­ter sei­ne 38-Tage-Li­nie und hält sich noch ober­halb der 200-Tage-Li­nie. Beim Dow Jo­nes 30 er­gibt sich das glei­che Bild ent­spre­chend zwi­schen 38- und 200-Tage-Li­nie.

Aus­blick:
Die Sie­mens En­er­gy wur­de aus dem Sie­mens-Kon­zern ab­ge­spal­ten und kommt am Mon­tag neu in den Bör­sen­han­del.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 38/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

in der letz­ten Wo­che hat sich bei den Ak­ti­en­kur­sen mit Aus­nah­me von Gren­ke nicht viel ge­tan.

Der Fi­nanz­dienst­leis­ter aus Ba­den-Ba­den sieht sich sehr schwe­ren Vor­wür­fen des bri­ti­schen Short­sel­lers Fra­ser Per­ring und sei­ner in­ves­ti­ga­ti­ven Fi­nanz­ana­ly­se­grup­pe Vice­roy Re­se­arch aus­ge­setzt. Der Kurs von Gen­ke fiel in ei­ner Wo­che um ‑40,0 %. Die­se Ak­tie ist auch im M‑Dax ge­lis­tet.

Der Dax 30 ver­lor wie­der ‑0,7 % und der Dow Jo­nes 30 ging prak­tisch un­ver­än­dert aus dem Wo­chen­han­del. Der Nasdaq C. ging wei­ter um ‑0,6 % zu­rück. Der glo­ba­le MSCI Welt schliesst eben­falls un­ver­än­dert.

Der Dax 30 liegt so­mit noch ‑1,0 % un­ter dem Wert zu Jah­res­be­ginn, der Dow Jo­nes 30 wei­ter­hin ‑3,1 %.

 

Per­for­mance 38/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-0,7 %-1,0 %
M‑Dax0,6 %-2,8 %
T‑Dax1,6 %3,4 %
USA:
Dow Jo­nes 300,0 %-3,1%
Nasdaq C.-0,6 %20,3 %
Chi­na1,1 %7,2 %
Welt0,0 %0,4 %

 

  • TOP der Wo­che: Becht­le (9,3 %)
  • FLOP der Wo­che: Gren­ke (-40,0 %)

Die Becht­le AG in Ne­ckar­sulm ist mit 12.000 Mit­ar­bei­tern Deutsch­lands größ­tes IT-Sys­tem­haus.

Der Dax 30 folgt un­ver­än­dert sei­ner 38-Tage-Li­nie wei­ter nach oben. Der Dow Jo­nes 30 pen­delt kurz­fris­tig seit­wärts und kreuzt die 38-Tage-Li­nie wie­der leicht nach un­ten.

Aus­blick:
Die täg­li­chen Co­ro­na­zah­len kom­men lei­der wie­der welt­weit in den Blick. Is­ra­el ver­hängt ei­nen zwei­ten Lock­down.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Nvidia / ARM

Lie­be Bör­sia­ner,

die Nvi­dia Cor­po­ra­ti­on aus den USA plant den bri­ti­schen Chip­de­si­ger ARM Li­mi­ted von der Soft­bank zu über­neh­men. Das muss noch von den Re­gu­lie­rungs­be­hör­den in Groß­bri­tan­ni­en, der Eu­ro­päi­schen Uni­on, den USA und in Chi­na ge­neh­migt wer­den.

Nvi­dia mit Sitz in San­ta Cla­ra ist der welt­weit füh­ren­de Ent­wick­ler von Gra­phik­pro­zes­so­ren und be­schäf­tigt sich auch mit Künst­li­cher In­tel­li­genz, Fahr­as­sis­tenz-Sys­te­men und dem Au­to­no­men Fah­ren.

ARM in Cam­bridge ent­wi­ckelt und ver­treibt in Li­zenz sehr en­er­gie­ef­fi­zi­en­te Chip­ar­chi­tek­tu­ren, die in den meis­ten Smart­pho­nes und Ta­blets ver­baut wer­den.

Für die ab­schlies­sen­den re­gu­la­to­ri­schen Ge­neh­mi­gun­gen rech­net Nvi­dia mit rund 1,5 Jah­ren.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Snowflake

Lie­be Bör­sia­ner,

das US-Un­ter­neh­men Snow­fla­ke hat am Mitt­woch ei­nen ful­mi­nan­ten Bör­sen­start an der Wall Street ge­schafft. Bei ei­nem Aus­ga­be­kurs von $ 120 schloß die Ak­tie am Frei­tag dann mit $ 240.

Snow­fla­ke ist im Be­reich von cloud-ba­sier­tem Data Wareh­ousing tä­tig, bie­tet ent­spre­chen­de Da­ten­ana­ly­se- & Spei­cher­diens­te an und läuft auf Ama­zon Web Ser­vices, Mi­cro­soft Azu­re und der Goog­le Cloud Plat­form.

Snow­fla­ke wur­de 2012 ge­grün­det und hat sei­nen Sitz in San Ma­teo, Ka­li­for­ni­en.

Selbst War­ren Buf­fett soll sich an die­sem Bör­sen­gang über sei­ne Be­tei­li­gungs­hol­ding Berkshire Hat­ha­way dar­an be­tei­ligt ha­ben.


Ihr SHARE­ad­vice

 

IPO Restjahr


Lie­be Bör­sia­ner,

kaum sind die Wirt­schafts­aus­sich­ten wie­der bes­ser ge­wor­den und die Fi­nanz­märk­te ha­ben sich ei­ni­ger­ma­ßen sta­bi­li­siert, schon wer­den die ers­ten Bör­sen­gän­ge be­kannt­ge­ge­ben:

Knaus Tab­bert
Der Wohn­mo­bil-Her­stel­ler geht am 23. Sep­tem­ber im Prime Stan­dard an die Frank­fur­ter Bör­se. Ein Groß­teil der Er­lö­se wird aber dem nie­der­län­di­schen In­ves­tor HTP In­vest­ments als jet­zi­gem Mehr­heits­ak­tio­när zu­gu­te kom­men. Nur in Höhe von rd. € 20 Mio. ist eine Ka­pi­tal­erhö­hung für das Un­ter­neh­men an sich ge­plant.

Hen­soldt
Der Rüs­tungs­kon­zern hat eben­falls ei­nen Bör­sen­gang noch in die­sem Jahr im Frank­fur­ter Prime Stan­dard an­ge­kün­digt. Wei­te­re De­tails dazu wur­den bis­her aber noch nicht kom­mu­ni­ziert. Hin­ter Hen­soldt ver­birgt sich die ehe­ma­li­ge Rüs­tungs­elek­tro­nik-Spar­te von Air­bus, die 2016 an den Fi­nanz­in­ves­tor KKR ver­kauft wur­de.

Sprin­ger Na­tu­re
Auch die wis­sen­schaft­li­che Ver­lags­grup­pe aus Ber­lin scheint ei­nen wei­te­ren An­lauf zu pla­nen.

Bis­her hat es in Deutsch­land in die­sem Jahr erst drei re­le­van­te Bör­sen­gän­ge ge­ge­ben:
– der Da­ten­bank-An­bie­ter Exa­sol,
– das Phar­ma­un­ter­neh­men Phar­maSGP und
– die Be­tei­li­gungs­fir­ma Brock­haus Ca­pi­tal Ma­nage­ment.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 37/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die deut­schen Ak­ti­en­wer­te ha­ben in der letz­ten Wo­che zu­ge­legt wäh­rend die ame­ri­ka­ni­schen Tech-Wer­te noch­mals deut­lich ver­lie­ren.

Tes­la geht in New York in ei­ner Wo­che um 11 % zu­rück, Ap­ple so­gar um 12 %.

Der Dax 30 stieg um 2,8 % und der Dow Jo­nes 30 fiel da­ge­gen um ‑1,7 %. Der Nasdaq C. ver­lor so­gar ‑4,1 %. Der glo­ba­le MSCI Welt ist noch­mals um ‑1,3 % ge­sun­ken.

Öl (Brent) ging um gan­ze ‑5,7 % her­un­ter auf ak­tu­ell un­ter $ 40 pro Bar­rel.

Der Dax 30 liegt da­mit nur noch ‑0,3 % un­ter dem Wert zu Jah­res­an­fang, der Dow Jo­nes 30 noch ‑3,1 %.

 

Per­for­mance 37/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 302,8 %-0,3 %
M‑Dax1,7 %-3,4 %
T‑Dax2,8 %1,8 %
USA:
Dow Jo­nes 30-1,7 %-3,1%
Nasdaq C.-4,1 %21,0 %
Chi­na-4,4 %6,1 %
Welt-1,3 %0,4 %

 

  • TOP der Wo­che: Fuchs Pe­trolub (9,6 %)
  • FLOP der Wo­che: Knorr-Brem­se (-6,8 %)

Die Fuchs Pe­trolub SE ist ein welt­weit agie­ren­der Her­stel­ler von Schmier­stof­fen mit ih­rem Sitz in Mann­heim. Die Knorr-Brem­se AG in Mün­chen ist ein sehr gro­ßer An­bie­ter von Brems­sys­te­men für Schie­nen- und Nutz­fahr­zeu­ge.

Der Dax 30 folgt sei­ner 38-Tage-Li­nie ste­tig wei­ter nach oben. Der Dow Jo­nes 30 kreuzt da­ge­gen die 38-Tage-Li­nie nach un­ten.

Aus­blick:
Groß­bri­tan­ni­en und die EU strei­ten wei­ter über ein ge­plan­tes Bin­nen­markt­ge­setz. Und die USA lei­den un­ter ver­hee­ren­den Brän­den an der West­küs­te.


Ihr SHARE­ad­vice

 

August 2020

Lie­be Bör­sia­ner,

auch im Au­gust stei­gen die Ak­ti­en­kur­se welt­weit im 5. Mo­nat in Fol­ge, dies­mal so­gar deut­lich:

 

Au­gust 20201 Mo­natYTD
Deutsch­land:
Dax 305,1 %-2,3 %
M‑Dax4,8 %-3,0 %
T‑Dax3,5 %3,2 %
USA:
Dow Jo­nes 307,6 %-0,4 %
Nasdaq C.9,6 %31,2 %
Welt6,8 %4,4 %

 

Con­ti­nen­tal ver­schärft den be­reits lau­fen­den Spar­kurs wei­ter und bis zu 30.000 Stel­len könn­ten welt­weit ab­ge­baut wer­den.

TOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Hellofresh (96,5 %)
  • Sar­to­ri­us (70,0 %)
  • Za­lan­do (58,8 %)
  • Ger­res­hei­mer (37,1 %)
  • United In­ter­net (35,3 %)

FLOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Fra­port (-50,6 %)
  • Thys­sen­krupp (-49,1 %)
  • K+S (-47,8 %)
  • Hugo Boss (-47,2 %)
  • Air­bus (-47,1 %)


SHARE­news
Das Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um rech­net in der ak­tu­el­len In­te­rims­pro­jek­ti­on “nur” mit ei­nem Rück­gang des Brut­to­in­lands­pro­duk­tes 2020 von ‑5.8 % und für nächs­tes Jahr wie­der von ei­ner Stei­ge­rung in Höhe von 4,4 %:

BMWI Herbst­pro­jek­ti­on 2020


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 36/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

of­fen­bar war in der letz­ten Wo­che eine tech­ni­sche Kor­rek­tur fäl­lig und prak­tisch alle re­le­van­ten Ak­ti­en­in­di­zes zo­gen nach un­ten.

Vor al­lem die US-ame­ri­ka­ni­schen Tech-Wer­te wie Ap­ple, Goog­le, Mi­cro­soft und Tes­la ver­lo­ren in den bei­den letz­ten Han­dels­ta­gen er­heb­lich und nah­men die brei­te­ren In­di­zes welt­weit mit.

Der Dax 30 fiel um ‑1.5 % und der Dow Jo­nes 30 um ‑1,8 %. Schlech­ter lief es dann noch beim T‑Dax mit ‑4,0 % und Nasdaq C. mit ‑3,3 %. Selbst der glo­ba­le MSCI Welt ist um ‑2,3 % ge­sun­ken.

Die zur Zeit stärks­te Bör­se liegt in Dä­ne­mark ( … wer hät­te das wohl ge­dacht). Dies liegt auch an der Viel­zahl an de­fen­si­ven Wer­ten im OMX Co­pen­ha­gen 20.

 

Per­for­mance 36/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-1,5 %-3,1 %
M‑Dax-2,3 %-5,0 %
T‑Dax-4,0 %-1,0 %
USA:
Dow Jo­nes 30-1,8 %-1,4%
Nasdaq C.-3,3 %26,1 %
Chi­na1,0 %11,0 %
Welt-2,3 %1,8 %

 

  • TOP der Wo­che: Nor­ma Group (9,1 %)
  • FLOP der Wo­che: En­ca­vis (-11,2 %)

Die En­ca­vis AG mit Sitz in Ham­burg ist ein Strom­pro­du­zent aus er­neu­er­ba­ren En­er­gien und im S‑Dax ge­lis­tet.

Der Dax 30 hat sei­ne 38-Tage-Li­nie von oben durch­schrit­ten. Der Dow Jo­nes 30 liegt aber noch ober­halb der 38-Tage-Li­nie.

Aus­blick:
Am Mon­tag ist in den USA wie­der La­bor Day, an dem an den Bör­sen nicht ge­han­delt wird.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Arbeitslosenquote USA

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ar­beits­lo­sen­quo­te in den USA ist im Au­gust um 1,8 % auf nun 8,4 % ge­sun­ken. Da­bei fiel die An­zahl der Ar­beits­lo­sen um 2,8 Mio. auf ak­tu­ell 13,6 Mio.

Die Si­tua­ti­on ver­bes­sert sich so­mit in vier auf­ein­an­der­fol­gen­den Mo­na­ten, ist aber im­mer noch schlech­ter als im Fe­bru­ar.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Shop Apotheke +


Lie­be Bör­sia­ner,

die Deut­sche Bör­se hat zum 21. Sep­tem­ber wei­te­re Re­gel­än­de­run­gen für ihre Aus­wahl­in­di­zes be­schlos­sen.

Die Shop Apo­the­ke Eu­ro­pe und Wa­cker Che­mie er­set­zen im M‑Dax die RTL Group und Aa­re­al Bank nach der Re­gu­lar Exit Re­gel.

Au­ßer­dem kom­men die Glo­bal Fa­shion Group, Me­di­os und Se­cu­n­et Se­cu­ri­ty Net­works neu in den S‑Dax für Stein­hoff In­ter­na­tio­nal Hol­dings, Bert­randt und ATO­SS Soft­ware.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Palantir

Lie­be Bör­sia­ner,

die US-ame­ri­ka­ni­sche Da­ten­ana­ly­se-Fir­ma Pa­lan­tir plant nun kon­kret ei­nen Bör­sen­gang in New York und hat ent­spre­chen­de Un­ter­la­gen ein­ge­reicht. Dies soll aber wie be­reits bei Spo­ti­fy und Slack über eine Di­rekt­pla­zie­rung er­fol­gen, bei der be­stehen­de Alt­ak­tio­nä­re ihre Ak­ti­en in den Han­del brin­gen.

Das sehr ver­schwie­gen­de Un­ter­neh­men wur­de be­reits 2003 von Pe­ter Thiel mit ge­grün­det und ar­bei­tet auch mit Ge­heim­diens­ten zu­sam­men. Pa­lan­tir be­ab­sich­tigt, sei­nen Fir­men­sitz von Palo Alto nach Co­lo­ra­do zu ver­le­gen.

Pa­lan­tir er­wirt­schaf­te­te im ver­gan­ge­nen Jahr ei­nen Ver­lust von $ 580 Mio. bei ei­nem Um­satz von $ 742 Mio.

Der Fir­men­na­me Pa­lan­tir ist an­ge­lehnt an die Se­hen­den Stei­ne in der Fan­ta­sy-Saga “Der Herr der Rin­ge”.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Warren Buffett

Lie­be Bör­sia­ner,

die In­ves­to­ren-Le­gen­de lebt und fei­ert heu­te sei­nen 90. Ge­burts­tag !

War­ren Ed­ward Buf­fett gilt als ei­ner der er­folg­reichs­ten In­ves­to­ren über­haupt und ist da­bei ein klas­si­scher Ver­tre­ter des Va­lue In­ves­ting.

Die A‑Aktie sei­ner In­vest­ment­hol­ding Berkshire Hat­ha­way ist die teu­ers­te Ak­tie der Welt und kos­te­te am Frei­tag in New York $ 327.431.000.

Berkshire Hat­ha­way mit Sitz in Oma­ha geht auf ein Tex­til­un­ter­neh­men zu­rück und ge­hört heu­te als Dach­ge­sell­schaft von über 80 Fir­men zu den 20 größ­ten Un­ter­neh­men in den USA.

War­ren Buf­fett trägt auch den Spitz­na­men “Ora­kel von Oma­ha” und in­ves­tiert sehr lang­fris­tig. Sei­ne all­ge­mei­ne Ab­nei­gung ge­gen Tech­no­lo­gie­wer­te ist be­kannt, ob­wohl er seit 2017 stark in Ap­ple en­ga­giert ist.

Sei­ne jähr­lich statt­fin­den­den Ak­tio­närs­tref­fen (bis letz­tes Jahr) in Oma­ha sind le­gen­där.

Er gilt ak­tu­ell als der fünft­reichs­te Mensch der Welt und hat an­ge­kün­digt, den Groß­teil sei­nes Ver­mö­gens für wohl­tä­ti­ge Zwe­cke zu spen­den. Auch dazu grün­de­te er zu­sam­men mit Bill Gates die In­itia­ti­ve “The Gi­ving Pledge”, bei der sog. Su­per­rei­che Tei­le ih­res Ver­mö­gens an wohl­tä­ti­ge Stif­tun­gen ge­ben.

Herz­li­chen Glück­wunsch zum Ge­burts­tag !


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 35/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die glo­ba­len Ak­ti­en­in­di­zes ha­ben in der letz­ten Wo­che Dank gu­ter Kon­junk­tur­pro­gno­sen wie­der zu­ge­legt. Der US-ame­ri­ka­ni­sche Dow Jo­nes 30 liegt YTD nach lan­ger Zeit so­gar leicht im Plus.

Der mo­nat­li­che ifo Ge­schäfts­kli­ma­in­dex ist zum vier­ten Mal in Fol­ge an­ge­stie­gen.

Das deut­sche Brut­to­in­lands­pro­dukt für Q2 ist “nur” um ‑9,7 % zum Vor­quar­tal ge­sun­ken statt der ur­sprüng­lich pro­gnos­ti­zier­ten ‑10,1 %.

Der Dax 30 steigt um 2,1 % und der Dow Jo­nes 30 so­gar um 2,6 %. Und der glo­ba­le MSCI Welt klet­tert um 2,7 %.

Die US-ame­ri­ka­ni­sche No­ten­bank Fe­deral Re­ser­ve hat ihre geld­po­li­ti­sche Stra­te­gie ver­än­dert. Ein eher star­res In­fla­ti­ons­ziel von 2 % wird er­setzt durch ei­nen Durch­schnitts­wert über ei­nen län­ge­ren Zeit­punkt (“average in­fla­ti­on tar­ge­ting”). Da es seit lan­ger Zeit kaum eine nen­nens­wer­te In­fla­ti­on gibt, wird der Schwer­punkt da­mit auf eine Ma­xi­mie­rung der Be­schäf­ti­gung ge­legt.

Der In­sol­venz­ver­wal­ter geht bei Wire­card wohl von ei­ner Li­qui­di­täts­lü­cke in Höhe von 99 % aus. Noch im No­vem­ber soll die ers­te Gläu­bi­ger­ver­samm­lung statt­fin­den. Das Un­ter­neh­men soll seit 2017 Ver­lus­te ge­macht ha­ben.


Per­for­mance 35/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 302,1 %-1,6 %
M‑Dax1,0 %-2,8 %
T‑Dax0,7 %3,1 %
USA:
Dow Jo­nes 302,6 %0,4%
Nasdaq C.3,4 %30,3 %
Chi­na-0,4 %9,8 %
Welt2,7 %4,2 %

 

  • TOP der Wo­che: CTS Even­tim (15,1 %)
  • FLOP der Wo­che: Ha­pag-Lloyd (-9,0 %)

Der Dax 30 steigt seit März an und liegt über sei­ner 38-Tage-Li­nie und 200-Tage-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 zeigt im Grun­de das­sel­be Chart­bild.

Aus­blick:
Mor­gen kommt es gleich zu drei Wech­seln im Dow Jo­nes 30: Exxon Mo­bil, Pfi­zer und Ray­the­on wer­den er­setzt durch Sa­les­for­ce, Am­gen und Ho­ney­well.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 34/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

in der ver­gan­ge­nen Wo­che hat sich bei den klas­si­schen In­dus­trie­wer­ten kaum et­was ge­tan. Nur die Tech­no­lo­gie­wer­te ge­hen wei­ter nach oben. Die lei­der wie­der an­stei­gen­den Co­ro­na­zah­len ver­un­si­chern ein­fach zu sehr. Eine zwei­te Wel­le mit Lock­down dürf­ten man­che Bran­chen nicht mehr über­ste­hen. Und die De­mo­kra­ti­sche Par­tei in den USA hat mit Jo­seph Bi­den jetzt ih­ren Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten no­mi­niert.

Der Dax 30 fällt um ‑1,1 % und der Dow Jo­nes 30 schliesst im Wo­chen­ver­gleich un­ver­än­dert. Der glo­ba­le MSCI Welt macht mit 0,3 % den nächs­ten klei­nen Schritt nach oben (YTD 1,4 %).

Tes­la über­win­det die Mar­ke von $ 2.000 und schliesst am Frei­tag bei $ 2.095 in New York. Ap­ple er­reicht eine Bör­sen­ka­pi­ta­li­sie­rung von $ 2 Bil­lio­nen !

Der flüch­ti­ge ehe­ma­li­ge COO von Wire­card Jan Mar­sa­lek soll Schau­spie­ler en­ga­giert ha­ben, um die Wirt­schafts­prü­fer zu täu­schen.


Per­for­mance 34/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-1,1 %-3,7 %
M‑Dax-0,2 %-3,7 %
T‑Dax0,3 %2,4 %
USA:
Dow Jo­nes 300,0 %-2,1%
Nasdaq C.2,7 %26,1 %
Chi­na1,3 %10,3 %
Welt0,3 %1,4 %

 

  • TOP der Wo­che: TAG Im­mo­bi­li­en (6,7 %)
  • FLOP der Wo­che: Scha­eff­ler (-17,0 %)

Der Dax 30 be­rührt die 38-Tage-Li­nie von oben und der Dow Jo­nes 30 pen­delt ge­nau­so wie die 200-Tage-Line seit­wärts.

Aus­blick:
Es gibt die neu­en Zah­len vom ifo In­sti­tut zur Kon­junk­tur in Deutsch­land und ei­ni­ge der letz­ten vir­tu­el­len Haupt­ver­samm­lun­gen wer­den statt­fin­den. Das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt gibt wei­te­re De­tails zum Brut­to­in­lands­pro­dukt für Q2 be­kannt. Die­ses fiel ja be­kannt­lich mit ‑11,7 % zum Vor­quar­tal er­schre­ckend schlecht aus.

Ap­ple und Tes­la pla­nen bei­de zum 31. Au­gust je­weils ei­nen Ak­ti­en­split (1:4 bzw. 1:5).


Ihr SHARE­ad­vice

 

Delivery Hero


Lie­be Bör­sia­ner,

die Deut­sche Bör­se hat zum 19. Au­gust Re­gel­än­de­run­gen für die Aus­wahl­in­di­zes be­schlos­sen, wo­nach in­sol­ven­te Un­ter­neh­men ei­nen In­diz nun kurz­fris­tig ver­las­sen müs­sen.

Dem­nach schei­det die Wire­card AG be­reits zum 24. Au­gust aus der Dax-Fa­mi­lie aus. Nach­fol­ger im Dax 30 wird De­li­very Hero SE und im T‑Dax die LPKF La­ser & Elec­tro­nics AG.

In­ter­es­san­ter­wei­se hat De­li­very Hero mit Sitz in Ber­lin gar kein Ge­schäft in Deutsch­land.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 33/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die Hoff­nung auf eine ra­sche Kon­junk­tur­er­ho­lung hat nun wie­der die Ober­hand ge­won­nen und führ­te zu leich­ten Kurs­stei­ge­run­gen in der Wo­che. Der Dax 30 und der Dow Jo­nes 30 ge­win­nen bei­de 1,8 % hin­zu.

Selbst der T‑Dax liegt wie­der YTD im Plus bei 2,2 %.

Der glo­ba­le MSCI Welt ver­bes­sert sich deut­lich um 3,4 % und liegt YTD bei 1,1 %:


Per­for­mance 33/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 301,8 %-2,6 %
M‑Dax0,6 %-3,5 %
T‑Dax0,8 %2,2 %
USA:
Dow Jo­nes 301,8 %-2,1%
Nasdaq C.0,1 %22,8 %
Chi­na1,0 %8,9 %
Welt3,4 %1,1 %

  • TOP der Wo­che: SMA So­lar Tech­no­lo­gy (24,7 %)
  • FLOP der Wo­che: thys­sen­krupp (-13,3 %)

Der Dax 30 und der Dow Jo­nes 30 lie­gen wie­der über der 38-Tage-Li­nie und 200-Tage-Li­nie.

Aus­blick:
Am Mitt­woch wird die Deut­sche Bör­se end­lich be­kannt­ge­ben, wer der Nach­fol­der von Wire­card im Ak­ti­en­in­dex Dax wird.

Ap­ple und Tes­la pla­nen bei­de zum 31. Au­gust ei­nen Ak­ti­en­split (1:4 bzw. 1:5), um die Ak­tie auch für Pri­vat­in­ves­to­ren at­trak­ti­ver zu ma­chen.


Ihr SHARE­ad­vice

 

TUI

Lie­be Bör­sia­ner,

der Rei­se­kon­zern TUI ist mas­siv durch die Co­ro­na­kri­se und die welt­wei­ten Rei­se­stor­nie­run­gen im Tou­ris­tik­ge­schäft ge­trof­fen.

Der Um­satz im letz­ten Quar­tal be­trägt nur € 75 Mio, was ei­nem Rück­gang von 98 % ent­spricht !

TUI plant nun mit ei­nem welt­wei­ten Stel­len­ab­bau von bis zu 8.000 Stel­len.

Am Mitt­woch wur­de dann auch be­kannt­ge­ge­ben, dass sich TUI und die Bun­des­re­gie­rung auf ein 2. Sta­bi­li­sie­rungs­pa­ket in Höhe von € 1,2 Mrd. ge­ei­nigt ha­ben noch zu­sätz­lich zum 1. Pa­ket über € 1,8 Mrd. in Form ei­nes KfW-Kre­dits.


Ihr SHARE­ad­vice

 

ZEW 08/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

der Kon­junk­tur­in­di­ka­tor für Au­gust des Zen­trums für Eu­ro­päi­sche Wirt­schafts­for­schung (ZEW) in Mann­heim ver­bes­sert sich un­er­war­tet von 59,3 Punk­ten auf ak­tu­ell nun 71,5 Punk­te.

Die Hoff­nung auf eine schnel­le Kon­junk­tur­be­le­bung sei grös­ser ge­wor­den, so das ZEW.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Juli 2020

Lie­be Bör­sia­ner,

selbst im Juli stei­gen die Ak­ti­en­kur­se welt­weit leicht im vier­ten Mo­nat in Fol­ge:

Juli 20201 Mo­natYTD
Deutsch­land:
Dax 300,0 %-7,1 %
M‑Dax1,4 %-7,5 %
T‑Dax1,7 %-0,3 %
USA:
Dow Jo­nes 302,4 %-7,4 %
Nasdaq C.6,8 %19,7 %
Welt3,5 %-2,2 %


Das Brut­to­in­lands­pro­dukt (BIP) in Deutsch­land für Q2 fiel um ‑10,1 % zum Vor­quar­tal, das BIP für die Eu­ro­zo­ne so­gar um ‑12,1 %. Das BIP in den USA ist auf das Ge­samt­jahr hoch­ge­rech­net um ‑32,9 % ge­fal­len.

TOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Hellofresh (147,7 %)
  • Sar­to­ri­us (70,5 %)
  • Team­view­er (43,5 %)
  • Drä­ger­wek (42,5 %)
  • Ger­res­hei­mer (41,0 %)

FLOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Wire­card (-98,2 %)
  • Fra­port (-56,4 %)
  • Air­bus (-53,0 %)
  • K+S (-49,5 %)
  • Hugo Boss (-46,6 %)


SHARE­news
Die In­fla­ti­ons­ra­te für Deutsch­land im Juli ist erst­mal seit 4 Jah­ren wie­der ne­ga­tiv mit ‑0,1 %. Das dürf­te nach An­sicht des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes auf die be­fris­te­te Mehr­wert­steu­er­sen­kung seit 1. Juli zu­rück­zu­füh­ren sein.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 31/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die­ser mas­si­ve Kon­junk­tur­ein­bruch im zwei­ten Quar­tal hat zu deut­li­chen Kurs­ver­lus­ten in der letz­ten Wo­che ge­führt. Der Dax 30 ver­liert wei­te­re ‑4,1 % und der Dow Jo­nes 30 fällt um ‑0,2 %.

Der Euro steigt zum US-Dol­lar um noch­mal 2,1 % auf jetzt $ 1,1848. Und auch die Fein­un­ze Gold ver­teu­ert sich um 3,3 % auf $ 1.965 und mar­kiert in der Wo­che ein neu­es All­zeit­hoch.

Der T‑Dax fällt YTD wie­der ins Mi­nus auf ‑0,3 % und der ös­ter­rei­chi­sche ATX bleibt Schluss­licht mit ‑33,4 % we­gen der star­ken Ab­hän­gig­keit der Wirt­schaft vom aus­blei­ben­den Tou­ris­mus.

Der glo­ba­le MSCI Welt ver­bes­sert sich leicht um 0,6 % liegt bei ‑2,2 % seit Be­ginn des Jah­res:

Per­for­mance 31/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-4,1 %-7,1 %
M‑Dax-1,7 %-7,5 %
T‑Dax-1,4 %-0,3 %
USA:
Dow Jo­nes 30-0,2 %-7,4%
Nasdaq C.3,7 %19,7 %
Chi­na-1,1 %7,8 %
Welt0,6 %-2,2 %

  • TOP der Wo­che: De­li­vers Hero (8,9 %)
  • FLOP der Wo­che: TUI (-14,1 %)

Der Dax 30 fiel wie­der un­ter sei­ne 38-Tage-Li­nie. Die 38-Tage-Li­nie und 200-Tage-Li­nie vom Dow Jo­nes 30 lie­gen prak­tisch auf­ein­an­der und der Dow Jo­nes 30 an sich noch knapp dar­über.

Aus­blick:
In der nächs­ten Wo­che gibt es wie­der jede Men­ge an neu­en Quar­tals­zah­len. Und die täg­li­chen Co­ro­na­zah­len vom RKI wer­den lei­der wie­der in­ten­si­ver ver­folgt.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 30/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die all­ge­mei­ne Kurs­er­ho­lung hat in der ver­gan­ge­nen Wo­che ei­nen klei­nen Dämp­fer be­kom­men und die Ak­ti­en­kur­se schlos­sen glo­bal im Mi­nus. Der Dax 30 ver­liert ‑0,6 % und der Dow Jo­nes 30 fällt um ‑0,8 %.

Ne­ben den Ak­ti­en­wer­ten steigt da­ge­gen der Euro zum US-Dol­lar um 1,6 %. Dies dürf­te mit den jüngs­ten Span­nun­gen zwi­schen den USA und Chi­na zu tun ha­ben.

Be­mer­kens­wert ist wei­ter­hin die Stär­ke von Gold und Sil­ber:

  • Gold schliesst mit $ 1.902 je Fein­un­ze nah am 9‑Jahreshoch (1‑Jahresperformance: 31,5 %)
  • Sil­ber be­schliesst die Wo­che mit $ 22,79 je Fein­un­ze (1‑Jahresperformance: 36,8 %)

Der glo­ba­le MSCI Welt ver­schlech­tert sich ganz leicht um ‑0,1 % liegt jetzt bei ‑2,8 % seit Be­ginn des Jah­res:

 

Per­for­mance 30/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-0,6 %-3,1 %
M‑Dax-1,1 %-5,9 %
T‑Dax-1,6 %1,1 %
USA:
Dow Jo­nes 30-0,8 %-7,2 %
Nasdaq C.-1,3 %15,5 %
Chi­na3,6 %9,0 %
Welt-0,1 %-2,8 %

 

  • TOP der Wo­che: Junghein­rich (18,4 %)
  • FLOP der Wo­che: Fra­port (-8,2 %)

Der Dax 30 liegt wei­ter­hin über sei­ner 38-Tage-Li­nie und 200-Tage-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 steht eben­falls über der 38-Tage-Li­nie und der 200-Tage-Li­nie, wo­bei sich aber die 38-Tage-Li­nie der 200-Tage-Li­nie von un­ten an­nä­hert

Aus­blick:
Am Mon­tag be­ginnt mit SAP wie­der die Be­richts­sai­son für das 2. Quar­tal in Deutsch­land.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 29/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

und auch in der drit­ten Wo­che in Fol­ge sind die Ak­ti­en­kur­se nach oben ge­gan­gen. Der Dax 30 und der Dow Jo­nes 30 ge­win­nen je­weils 2,3 % und der bri­ti­sche FTSE 100 so­gar 3,5 % (“Foot­sie 100”). Der US-Tech­no­lo­gie­in­dex Nasdaq C. ver­liert da­ge­gen un­er­war­tet ‑1,1 %.

Der deut­sche Dax 30 liegt seit Jah­res­an­fang bei nur noch ‑2,5 % und da­mit ‑6,3 % un­ter sei­nem All­zeit­hoch vom 17. Fe­bru­ar. Et­was schlech­ter läuft es noch mit dem Dow Jo­nes 30 bei ‑6,5 % in die­sem Jahr und ‑9,8 % un­ter dem All­zeit­hoch vom 13. Fe­bru­ar.

Bei­de In­di­zes lau­fen aber seit Mo­na­ten wie an der Ket­te ge­zo­gen nach oben.

Der glo­ba­le MSCI Welt ver­bes­sert sich um 1,5 % liegt nun bei ‑2,7 % seit Jah­res­an­fang.

Der Euro ist seit län­ge­rer Zeit zum Dol­lar au­ßer­or­dent­lich sta­bil, ge­winnt in der ver­gan­ge­nen Wo­che nur ganz leicht hin­zu und kos­tet nun $ 1,1428:


Per­for­mance 29/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 302,3 %-2,5 %
M‑Dax1,0 %-4,9 %
T‑Dax1,6 %2,8 %
USA:
Dow Jo­nes 302,3 %-6,5 %
Nasdaq C.-1,1 %17,1 %
Chi­na-7,0 %5,2 %
Welt1,5 %-2,7 %

  • TOP der Wo­che: Kion (18,4 %)
  • FLOP der Wo­che: als­tria of­fice REIT (-7,2 %)

Der Dax 30 hat ein star­kes Mo­men­tum und liegt klar über der 38-Tage-Li­nie und 200-Tage-Li­nie. Der Dow Jo­nes 30 bricht end­lich aus sei­ner Keil­for­ma­ti­on aus und über­win­det die 38-Tage-Li­nie und die 200-Tage-Li­nie.

Tes­la schloss in New York bei $ 1.501und scheint sich auf dem Ni­veau zu sta­bi­li­sie­ren.

Ama­zon er­reicht mit $ 3.343 in New York so­gar ein neu­es All­zeit­hoch.

Aus­blick:
Der Eu­ro­päi­sche Rat geht ak­tu­ell auf dem EU-Gip­fel in Brüs­sel in die Ver­län­ge­rung. Au­ßer­dem geht auch die Be­richts­sai­son in den USA in die zwei­te Wo­che.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Wirecard

Lie­be Bör­sia­ner,

der Zah­lungs­ab­wick­ler Wire­card muss den Ak­ti­en­in­dex Dax 30 vor­aus­sicht­lich be­reits in der zwei­ten Au­gust­hälf­te ver­las­sen. Die quar­tals­mä­ßi­ge Über­prü­fung der In­dex-Zu­sam­men­set­zung durch die Deut­sche Bör­se steht zwar erst am 21. Sep­tem­ber an, doch der Druck von In­ves­to­ren, Händ­lern und Fonsma­na­gern war wohl zu groß. Zu­künf­tig sol­len sol­che Un­ter­neh­men bei ei­nem In­sol­venz­an­trag be­reits kurz­fris­tig aus den Aus­wahl­in­di­zes her­aus­ge­nom­men wer­den. Bei Wire­card kommt auch noch der mas­siv ge­fal­le­ne Bör­sen­wert hin­zu.

Wo­chen­schluss­kurs vom Frei­tag: € 1,98
52-Wo­chen­hoch: € 159,80 (7. Sep­tem­ber 2019)


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 28/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die glo­ba­len Ak­ti­en­kur­se ge­hen in der zwei­ten Wo­che in Fol­ge leicht nach oben. Rich­tig stark in der ver­gan­ge­nen Wo­che sind aber nur der Nasdaq C. mit 4,0 % und der Shang­hai Com­po­si­te mit 11,6 %. im Plus.

Der deut­sche Dax 30 per­formt seit Jah­res­be­ginn mit ‑4,6 % noch bes­ser als der Dow Jo­nes 30 mit ‑8,6 %. Bes­ter In­dex in Eu­ro­pa ist der schwei­ze­ri­sche SMI mit ‑3,6 %. Der Nasdaq C. kommt ak­tu­ell auf 18,3 % seit Jah­res­an­fang.

Der glo­ba­le MSCI Welt liegt jetzt bei ‑4,2 % seit Jah­res­an­fang.

Gold er­reicht ein 10-Jah­res­hoch und über­springt die $ 1.800 Mar­ke mit $ 1.809 je Fein­un­ze:

Per­for­mance 28/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 300,8 %-4,6 %
M‑Dax0,3 %-5,8 %
T‑Dax1,6 %1,2 %
USA:
Dow Jo­nes 301,0 %-8,6 %
Nasdaq C.4,0 %18,3 %
Chi­na11,6 %13,1 %
Welt1,5 %-4,2 %
  • TOP der Wo­che: Com­merz­bank (10,4 %)
  • FLOP der Wo­che: Fra­port (-8,7 %)

Die 38-Tage-Li­nie beim Dax 30 hat jetzt die 200-Tage-Li­nie nach oben ge­kreuzt. Der Dow Jo­nes 30 bleibt wei­ter­hin ein­ge­keilt zwi­schen sei­ner 38-Tage-Li­nie un­ten und der 200-Tage-Li­nie oben.

Daim­ler hat im Zu­sam­men­hang mit der Haupt­ver­samm­lung an­ge­kün­digt, sein Spar­pro­gramm ver­schär­fen zu wol­len. Even­tu­ell muss die Un­ter­neh­mens­stra­te­gie “Zu­kunfts­si­che­rung 2030” über­ar­bei­tet wer­den, das ei­gent­lich be­triebs­be­ding­te Kün­di­gun­gen bis 2029 aus­schliesst.

Aus­blick:
Der Eu­ro­päi­sche Rat kommt wie­der in Brüs­sel zu­sam­men, um über den EU-Wie­der­auf­bau­fonds und das EU-Bud­get zu spre­chen.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Eurogruppe

Lie­be Bör­sia­ner,

die Fi­nanz­mi­nis­ter der 19 Län­der im Eu­ro­raum ha­ben ei­nen neu­en Eu­ro­grup­pen­chef ge­wählt. Der iri­sche Fi­nanz­mi­nis­ter Pa­schal Do­nohoe über­nimmt die­ses wich­ti­ge Amt am kom­men­den Mon­tag für 2,5 Jah­re von Ma­rio Cen­te­no, der sich nicht mehr zur Wahl ge­stellt hat. Cen­te­no soll Prä­si­dent der por­tu­gie­si­schen Zen­tral­bank wer­den.

Eu­ro­group Press Re­lease July 9, 2020 (EN)

Die Eu­ro­grup­pe kommt in der Re­gel mo­nat­lich zu­sam­men, um sich ge­ne­rell in der Wirt­schafts- und Fi­nanz­po­litk für den Eu­ro­raum ab­zu­stim­men.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Juni 2020

Lie­be Bör­sia­ner,

der Juni ist tat­säch­lich schon der drit­te Mo­nat in Fol­ge mit wie­der an­stei­gen­den Ak­ti­en­kur­sen welt­weit:

Juni 20201 Mo­natYTD
Deutsch­land:
Dax 306,2 %-7,1 %
M‑Dax1,7 %-8,7 %
T‑Dax-7,3 %-2,0 %
USA:
Dow Jo­nes 301,7 %-9,5 %
Nasdaq C.6,0 %12,1 %
Welt3,6 %-5,6 %


Die Wirt­schafts­in­di­ka­to­ren be­stä­ti­gen eine leich­te Er­ho­lung so­lan­ge kei­ne zwei­te Co­ro­na­wel­le kommt. Die Ar­beits­lo­sen­zah­len stei­gen im Juni in Deutsch­land nicht so stark wie be­fürch­tet und in den USA fällt die Ar­beits­lo­sen­quo­te wie­der auf 11,1 %.

TOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Hellofresh (154,0 %)
  • Sar­to­ri­us (53,4 %)
  • Team­view­er (52,4 %)
  • Za­lan­do (39,0 %)
  • Drä­ger­wek (30,2 %)

FLOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Wire­card (-94,7 %)
  • Air­bus (-51,9 %)
  • K+S (-49,4 %)
  • thys­sen­krupp (-47,6 %)
  • Luft­han­sa (-45,5 %)


SHARE­news
Ein über­ra­schen­der Füh­rungs­wech­sel bei der Com­merz­bank. Der Vor­stands­vor­sit­zen­de Mar­tin Ziel­ke wird vor­zei­tig aus­schei­den und der Auf­sichts­rats­chef Ste­fan Schmitt­mann geht eben­falls. Dies steht of­fen­bar im un­mit­tel­ba­ren Zu­sam­men­hang mit den an­dau­ern­den Strei­tig­kei­ten mit dem Fi­nanz­in­ves­tor Cer­be­rus über die stra­te­gi­sche Neu­aus­rich­tung der Bank.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 27/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

das wö­chent­li­che Auf und Ab an den Bör­sen geht wei­ter und in der letz­ten Wo­che zo­gen die glo­ba­len Ak­ti­en­kur­se wie­der nach oben. Über die letz­ten vier Wo­chen be­we­gen sich die gro­ßen In­di­zes aber im­mer noch leicht im Mi­nus.

Der deut­sche Dax 30 liegt seit Jah­res­be­ginn mit ‑5,4 % Per­for­mance über dem ame­ri­ka­ni­schen Dow Jo­nes 30 mit ‑9,5 %, dem fran­zö­si­schen CAC 40 mit ‑16,2 % oder dem bri­ti­schen FTSE 100 mit ‑18,4 %. Und der Nasdaq C. klet­tert da­ge­gen um wei­te­re 4,6 % al­lein in der Wo­che.

Auch Gold steigt noch­mal um 1,4 % auf $ 1,773 je Fein­un­ze.:

Per­for­mance 27/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 303,6 %-5,4 %
M‑Dax3,8 %-6,1 %
T‑Dax3,1 %-0,4 %
USA:
Dow Jo­nes 303,2 %-9,5 %
Nasdaq C.4,6 %13,8 %
Chi­na4,0 %1,3 %
Welt3,2 %-5,6 %

Der glo­ba­le MSCI Welt liegt ak­tu­ell noch bei ‑5,6 % seit Jah­res­an­fang.

  • TOP der Wo­che: Com­puG­roup Me­di­cal (14,0 %)
  • FLOP der Wo­che: Luft­han­sa (-2,6 %)

Der Dax 30 fällt über­win­det sei­ne 200-Tage-Li­nie und der Dow Jo­nes 30 ist ein­ge­keilt zwi­schen der 38-Tage-Li­nie un­ten und der 200-Tage-Li­nie oben.

Aus­blick:
Die Zah­len der Co­ro­na-Neu­in­fek­tio­nen in man­chen Re­gio­nen von Spa­ni­en und den USA stei­gen lei­der wie­der an und könn­ten zur Rück­nah­me von Lo­cke­run­gen füh­ren.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Kommentar: Wirecard

Lie­be Bör­sia­ner,

was ist mit Wire­card in den ver­gan­ge­nen Ta­gen pas­siert:

  • 18. Juni – Wire­card ver­schiebt die Ver­öf­fent­li­chung des Jah­res­ab­schlus­ses 2019 er­neut
  • 18. Juni – der Auf­sichts­rat stellt das Vor­stands­mit­glied Jan Mar­sa­lek frei
  • 18. Juni – Ja­mes Freis wird in den Vor­stand be­ru­fen für “In­te­gri­ty, Le­gal and Com­pli­an­ce”
  • 19. Juni – der Vor­stand­chef Mar­kus Braun tritt mit so­for­ti­ger Wir­kung zu­rück
  • 19. Juni – Ja­mes Freis über­nimmt in­te­rims­mä­ßig den Vor­stands­vor­sitz
  • 22. Juni – der Vor­stand gibt be­kannt, dass Treu­hand­kon­ten über € 1,9 Mrd. mög­li­cher­wei­se nicht exis­tie­ren
  • 22. Juni – der Auf­sichts­rat ent­lässt Jan Mar­sa­lek mit so­for­ti­ger Wir­kung
  • 25. Juni – der Vor­stand stellt ei­nen In­sol­venz­an­trag beim Amts­ge­richt Mün­chen

Der Fi­nanz­dienst­leis­ter wur­de erst im Sep­tem­ber 2018 in den Dax 30 auf­ge­nom­men und stellt 21 Mo­na­te spä­ter ei­nen In­sol­venz­an­trag. Die Staats­an­walt­schaft er­mit­telt ge­gen Mar­kus Braun, Jan Mar­sa­lek und wei­te­re Vor­stands­mit­glie­der. Und die Bun­des­fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht Ba­Fin steht un­ter mas­si­ver Kri­tik. Das macht nicht nur die Pri­vat­in­ves­to­ren sprach­los.


Wes­halb ha­ben die ge­setz­li­chen Kon­troll­me­cha­nis­men durch Auf­sichts­rat, Wirt­schafts­s­prü­fung und Fi­nanz­auf­sicht nicht ge­grif­fen ? Und war­um hat­te man die lang an­dau­ern­den Vor­wür­fe der Fi­nan­cial Times ge­gen Wire­card nicht ernst ge­nug ge­nom­men ?

Weil man an die­se deut­sche Er­folgs­ge­schich­te im Tech­no­lo­gie­sek­tor glau­ben woll­te !

Es sind schlicht­weg kei­ne wirk­sa­men Kon­troll­in­stru­men­te eta­bliert, um ge­fälsch­te Do­ku­men­te über Treu­hand­kon­ten in Asi­en über € 1,9 Mrd. zu er­ken­nen. Die Kon­trol­len rei­chen für glo­bal auf­ge­stell­te Un­ter­neh­men ein­fach nicht aus.

Was für ein Image­scha­den ist ent­stan­den ge­gen­über dem Fi­nanz­platz und Wirt­schafts­stand­ort Deutsch­land ein­schliess­lich der Auf­sichts- und Re­gu­lie­rungs­be­hör­den. Und wie schlecht hat ein­mal mehr der Auf­sichs­rat sein Man­dat aus­ge­übt. Und wie­der ist ein Gross­ak­tio­när auch gleich­zei­tig im Vor­stand ge­we­sen. Was ist das für ein Kon­troll­prin­zip ?

Auf ei­nen Fi­nanz­dienst­leis­ter wie Wire­card kann die Welt viel­leicht noch ver­zich­ten. Aber was ist mit den Be­schäf­tig­ten bei Wire­card, die jetzt um ih­ren Job ban­gen müs­sen ?

Ein Pa­ra­de­bei­spiel für schlech­te Un­ter­neh­mens­füh­rung (Cor­po­ra­te Go­ver­nan­ce).


Die Ak­tie von Wire­card schloss am Frei­tag bei € 1,28 mit ei­nem 52-Wo­chen­hoch von € 159,80 im Sep­tem­ber 2019.

Das Amts­ge­richt Mün­chen hat jetzt den An­walt Mi­cha­el Jaf­fé als vor­läu­fi­gen In­sol­venz­ver­wal­ter ein­ge­setzt.

Der deut­sche Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter kün­digt be­reits eine Re­form der deut­schen Fi­nanz­auf­sicht an. Und die EU-Kom­mis­si­on hat par­al­lel die eu­ro­päi­sche Fi­nanz­auf­sicht ESMA ein­ge­schal­tet.

Jan Mar­sa­lek soll sich zur Zeit mög­li­cher­wei­se in Chi­na auf­hal­ten.

.. Ein deut­scher Wirt­schafts­kri­mi ohne Bei­spiel.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 26/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die glo­ba­len Ak­ti­en­kur­se ha­ben in der ver­gan­ge­nen Wo­che wie­der nach un­ten ge­dreht und die gro­ßen In­di­zes ver­lie­ren an prak­tisch al­len Bör­sen im ein­stel­li­gen Be­reich.

Der deut­sche Dax 30 liegt seit Jah­res­an­fang mit ‑8,8 % Per­for­mance im­mer noch bes­ser als der US-ame­ri­ka­ni­sche Dow Jo­nes 30 mit ‑12,3 %. Al­lein der Nasdaq C. hält in die­sem Jahr noch sein Plus mit 8,7 %.

All­mäh­lich kommt auch Gold in un­se­ren Blick mit ei­ner recht po­si­ti­ven Kurs­ent­wick­lung in 2020 von im­mer­hin 12,9 % (Fein­un­ze in $):

Per­for­mance 26/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-2,0 %-8,8 %
M‑Dax-2,4 %-9,5 %
T‑Dax-3,2 %-3,4 %
USA:
Dow Jo­nes 30-3,3 %-12,3 %
Nasdaq C.-1,9 %8,7 %
Chi­na1,1 %-2,6 %
Welt-2,4 %-8,5 %

Der ös­ter­rei­chi­sche ATX fällt wie­der und be­stä­tigt da­mit sei­ne Po­si­ti­on als Schuss­licht mit ‑30,0 in 2020 bis­her.

  • TOP der Wo­che: Mor­pho­Sys (5,2 %)
  • FLOP der Wo­che: Wire­card (-92,6 %) !

Zu Wire­card schrei­ben wir na­tür­lich noch ei­nen ei­ge­nen Bei­trag.

Der Dax 30 fällt wie­der ganz leicht un­ter die 200-Tage-Li­nie und der Dow Jo­nes 30 kreuzt so­wohl sei­ne 38-Tage-Li­nie als auch die 200-Tage-Li­nie nach un­ten.

Aus­blick:
in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te gibt es die neu­es­ten Ar­beits­lo­sen­zah­len aus Deutsch­land, Eu­ro­pa und den USA.

Die Zah­len der Co­ro­na-Neu­in­fek­tio­nen in den USA und vor al­lem in den Süd­staa­ten sind jüngst lei­der wie­der an­ge­stie­gen. Das kann nichts Gu­tes be­deu­ten.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 25/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die glo­ba­len Ak­ti­en­kur­se ha­ben auch in die­ser Wo­che wei­ter zu­ge­legt.

Der Dax 30 ver­bes­ser­te sich in den letz­ten 4 Wo­chen um 11,4 % und liegt jetzt nur noch ‑10,6 % un­ter sei­nem All­zeit­hoch vom 17.02.2020. Und der Dow Jo­nes 30 steigt in den ver­gan­ge­nen 4 Wo­chen um 6,6 % und steht da­mit noch ‑12,5 % un­ter dem All­zeit­hoch vom 13.02.2020:

Per­for­mance 25/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 303,2 %-6,9 %
M‑Dax3,0 %-7,3 %
T‑Dax-2,0 %-0,3 %
USA:
Dow Jo­nes 301,0 %-9,3 %
Nasdaq C.3,7 %10,8 %
Chi­na0,6 %-3,6 %
Welt2,1 %-6,3 %

Der Nasdaq C. er­reicht seit Jah­res­an­fang eine Per­for­mance von un­glaub­li­chen 10,8 %.

  • TOP der Wo­che: Team­View­er (11,5 %)
  • FLOP der Wo­che: Wire­card (-72,0 %)

Der Dax 30 liegt ak­tu­ell über der 200-Tage-Li­nie und der Dow Jo­nes 30 noch knapp dar­un­ter.

Die Lage bei Wire­card ist ein Trau­er­spiel. De­ren Wirt­schafts­prü­fer EY ha­ben ihr Tes­tat für den Jah­res­ab­schluss 2019 ver­wei­gert. Soll­te aber kurz­fris­tig kein Tes­tat er­fol­gen, dann könn­ten die Ban­ken ihre Kre­di­te fäl­lig stel­len. Und dies wür­de Wire­card even­tu­ell in die In­sol­venz füh­ren. Der bis­he­ri­ge Vor­stands­chef und Groß­ak­tio­när Mar­kus Braun ist be­reits zu­rück­ge­tre­ten. Der Auf­sichts­rat hat den bis­he­ri­gen Com­pli­an­ce-Vor­stand Ja­mes H. Freis zum In­te­rims-Chef be­stellt.

Aus­blick:
am Don­ners­tag fin­det eine au­ßer­or­dent­li­che Haupt­ver­samm­lung der Deut­schen Luft­han­sa live im In­ter­net statt, um über das mit der Bun­des­re­gie­rung aus­ge­han­del­te Sta­bi­li­sie­rungs­pa­ket ab­zu­stim­men. Der Groß­ak­tio­när Heinz Thie­le könn­te die er­for­der­li­che Zwei­drit­tel­mehr­heit zu ver­hin­dern su­chen, da er sich ge­gen die Ein­fluß­nah­me des Staa­tes bei Luft­han­sa wen­det.


Ihr SHARE­ad­vice

 

JDE Peets

Lie­be Bör­sia­ner,

die Kaf­fee-Hol­ding JDE Peets hat am Frei­tag den größ­ten eu­ro­päi­schen Bör­sen­gang seit rund 1,5 Jah­ren voll­zo­gen und da­mit an der Bör­se Ams­ter­dam ei­nen Emi­si­ons­er­lös von € 2,3 Mrd. er­zielt. Der zweit­größ­te An­bie­ter welt­weit für ab­ge­pack­ten Kaf­fee (Ja­cobs) und Pads (Dou­we Eg­berts, Sen­seo, Tas­si­mo) ge­hört zur Rei­mann Fa­mi­li­en­hol­ding JAB.

Die Ak­tie schloss dann am Frei­tag in Ams­ter­dam mit € 37,25 und da­mit ganz deut­lich über der Preis­span­ne der Erst­pla­zie­rung.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Mai 2020

Lie­be Bör­sia­ner,

der Mai war be­reits der zwei­te Mo­nat in die­sem Jahr mit wie­der an­stei­gen­den Ak­ti­en­kur­sen welt­weit:

Mai 20201 Mo­natYTD
Deutsch­land:
Dax 306,7 %-12,5 %
M‑Dax10,2 %-10,3 %
T‑Dax11,6 %5,7 %
USA:
Dow Jo­nes 304,3 %-11,1 %
Nasdaq C.4,3 %5,8 %
Welt5,1 %-8,9 %


Die Co­ro­na-Pan­de­mie ist zu ei­nem Teil der neu­en Rea­li­tät ge­wor­den und wird da­mit z.B. auch die Di­gi­ta­li­sie­rung wei­ter vor­an­brin­gen. Wirt­schafts­in­di­ka­to­ren deu­ten eine leich­te Er­ho­lung an. Und die Bun­des­re­gie­rung plant das nächs­te Co­ro­na-Kon­junk­tur­pa­ket.

TOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Hellofresh (96,1 %)
  • Sar­to­ri­us (74,7 %)
  • Team­view­er (43,5 %)
  • Za­lan­do (34,7 %)
  • Qia­gen (29,1 %)

FLOP 5 seit Jah­res­be­ginn:

  • Dt. Pfand­brief­bank (-57,4 %)
  • Air­bus (-57,0 %)
  • thys­sen­krupp (-49,7 %)
  • K+S (-48,6 %)
  • Luft­han­sa (-44,3 %)


SHARE­news
Bun­des­re­gie­rung und EU-Kom­mis­si­on ha­ben sich auf ein mil­li­ar­den­schwe­res Ret­tungs­pa­ket für die Deut­sche Luft­han­sa ge­ei­nigt, was zu ei­ner staat­li­chen Be­tei­lung von 20 % am Grund­ka­pi­tal führt. Im Ge­gen­zug da­für muß die Luft­han­sa Start- und Lan­de­rech­te in Frank­furt und Mün­chen ab­ge­ben.

An­ge­la Mer­kel wird nicht zum G7-Gip­fel nach New York rei­sen und der ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent be­ab­sich­tigt nun, das Tref­fen zu ver­schie­ben und den Teil­neh­mer­kreis zu er­wei­tern.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 22/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die tech­ni­sche Ge­gen­be­we­gung nach dem sehr star­ken Rück­gang der glo­ba­len Ak­ti­en­kur­se in den letz­ten 10 Wo­chen seit der Co­ro­na­pan­de­mie ging auch in der ver­gan­ge­nen Wo­che wei­ter. Die gro­ßen Ak­ti­en­in­di­zes stei­gen noch­mals spür­bar an. Auch das neu­es­te ifo Ge­schäfts­kli­ma und das GfK Kon­sum­kli­ma zei­gen jetzt eine leich­te Er­ho­lung an:

Per­for­mance 22/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 304,6 %-12,5 %
M‑Dax3,3 %-10,3 %
T‑Dax3,2 %5,7 %
USA:
Dow Jo­nes 304,6 %-11,1 %
Nasdaq C.1,8 %5,8 %
Chi­na-0,8 %-6,7 %
Welt3,7 %-8,9 %

Der T‑Dax mit 5,7 % und der Nasdaq C. mit 5,8 % lie­gen seit Jah­res­an­fang be­reits klar im Plus.

  • TOP der Wo­che: TUI (43,3 %)
  • FLOP der Wo­che: Ha­pag-Lloyd (-41,6 %)

Der Dax 30 und der Dow Jo­nes 30 kreu­zen ihre 100-Tage-Li­nie nach oben.

Aus­blick:
die po­li­ti­schen Span­nun­gen zwi­schen den USA und Chi­na neh­men jüngst wie­der zu we­gen des ge­plan­ten Si­cher­heits­ge­set­zes für Hong­kong. Und am Frei­tag er­scheint der Ar­beits­markt­be­richt für die USA.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Moderna

Lie­be Bör­sia­ner,

die Mo­der­na Inc. mit Sitz in Cam­bridge, Mas­sa­chu­setts gilt welt­weit als ei­ner der Fa­vo­ri­ten in der Ent­wick­lung ei­nes neu­en Co­ro­na-Impf­stof­fes. Mo­der­na hat auch als ers­tes Un­ter­neh­men eine ge­neh­mig­te kli­ni­sche Stu­die ge­gen das Co­ro­na­vi­rus ge­star­tet. Die US-Ge­sund­heits­be­hör­de FDA hat nun so­gar ein Fast Track Ap­pro­val zur wei­te­ren Ent­wick­lung ei­nes Impf­stoff-Kan­di­da­ten aus­ge­spro­chen.

Die von Mo­der­na am 18. Mai ver­öf­fent­lich­ten Da­ten zur lau­fen­den Pha­se 1‑Studie lie­ßen aber noch Zwei­fel über die Wirk­sam­keit auf­kom­men und führ­ten zu ei­nem deut­li­chen Kurs­ver­lust.

Mo­der­na wur­de im Jahr 2010 als Mo­deR­NA ge­grün­det, be­schäf­tigt über 800 Mit­ar­bei­ter und ist un­ter an­de­rem auf dem Ge­biet der In­fek­ti­ons­krank­hei­ten mit­hil­fe von so­ge­nann­ter Bo­ten-RNA tä­tig.

Die Ak­tie von Mo­der­na leg­te in ei­nem Jahr um 205 % zu und schloss am Frei­tag in New York an der Nasdaq bei $ 69,00.


Ihr SHARE­ad­vice