Schlagwort-Archive: Kurstrend

März 2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die­ser März war ei­ner der schlech­tes­ten Mo­na­te für die Ak­ti­en­kur­se über­haupt und wir ha­ben welt­weit sehr star­ke Ver­lus­te er­lebt:

März 20201 Mo­natYTD
Deutsch­land:
Dax 30-16,4 %-25,0 %
M‑Dax-17,1 %-25,7 %
T‑Dax-8,8 %-13,8 %
USA:
Dow Jo­nes 30-13,7 %-23,2 %
Nasdaq C.-13,7 %-14,2 %
Welt-16,5 %-24,2 %


Die Co­ro­na-Pan­de­mie hat prak­tisch alle gro­ßen Volks­wirt­schaf­ten er­reicht und er­zwingt über­all auf der Welt in ähn­li­chen Aus­prä­gun­gen ein “Lock­down”, also ein weit­ge­hen­des Ein­stel­len des öf­fent­li­chen und da­mit auch des wirt­schaft­li­chen Le­bens.

Volks­wir­te er­war­ten eine schar­fe Re­zes­si­on im 2. Quar­tal. Der wei­te­re Ver­lauf hängt da­von ab, in wel­chem Um­fang die Un­ter­neh­men und Selbst­stän­di­gen die nächs­ten Wo­chen durch­hal­ten.

Im ge­sam­ten H‑Dax gibt es nur 4 Un­ter­neh­men, de­ren Ak­ti­en­kurs in die­sem Jahr ge­stie­gen ist:

  • Hellofresh (Lie­fer­dienst)
  • Qia­gen (Co­ro­na-Impf­stoff­kan­di­dat)
  • Sar­to­ri­us (Me­di­zin­tech­nik, La­bor­aus­rüs­tung)
  • Team­vie­ver (On­line-Kom­mu­ni­ka­ti­on)

Die stärks­ten Kurs­ver­lus­te in die­sem Jahr ha­ben bis­her er­lit­ten:

  • Air­bus (Flug­zeu­ge)
  • MTU Aero En­gi­nes (Trieb­wer­ke)
  • Luft­han­sa (Air­line)
  • Fra­port (Flug­ha­fen­be­trei­ber), und na­tür­lich
  • Thys­sen­krupp

Eben­falls stark ge­fal­len ist der Roh­öl­preis mit ‑47,5 % (Brent in $).

Nur die Kurs­vo­la­ti­li­tä­ten sind in 2020 mas­siv an­ge­stie­gen mit 234 % in Deutsch­land (V‑Dax Neu) und eben­falls 234 % in den USA (Vix). Aber das hilft uns ja lei­der gar nicht. Die De­ri­va­te-Händ­ler schrän­ken be­reits die Em­mis­si­on von Short-Pa­pie­ren ein.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 14/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­ti­en­kur­se ha­ben in der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che wie­der leicht ver­lo­ren im An­ge­sicht der sich jetzt ab­zeich­nen­den wirt­schaft­li­chen Fol­gen der Co­ro­na-Pan­de­mie:

Per­for­mance 14/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-1,1 %-28,1 %
M‑Dax-1,3 %-28,1 %
T‑Dax2,2 %-15,0 %
USA:
Dow Jo­nes 30-2,7 %-26,2 %
Nasdaq C.-1,7 %-17,8 %
Chi­na0,6 %-8,8 %
Welt-2,7 %-24,6 %


In den USA wur­den al­lein in der letz­ten Wo­che 6,65 Mil­lio­nen Erst­an­trä­ge auf Ar­beits­lo­sen­hil­fe ge­stellt. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te stieg im März um 0,9 % auf ak­tu­ell 4,4 % an. Das ist der höchs­te pro­zen­tua­le An­stieg in nur ei­nem Mo­nat seit Ja­nu­ar 1975. Al­lein in den letz­ten bei­den Wo­chen ha­ben rund 10 Mil­lio­nen Men­schen in den USA ih­ren Job ver­lo­ren.

Un­ter an­de­rem der deut­sche Fi­nanz­mi­nis­ter und der bay­ri­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent for­dern jetzt ein gro­ßes Kon­junk­tur­pro­gramm für Deutsch­land, um die Fol­gen der wirt­schaft­li­chen Re­zes­si­on ab­zu­mil­dern.

Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on spricht von ei­nem eu­ro­päi­schen “Mar­shall-Plan”. Das be­zieht sich auf sehr um­fang­rei­che Hilfs­mass­nah­men der USA nach dem Zwei­ten Welt­krieg für West­eu­ro­pa. Be­nannt wur­de die­ses US-Hilfs­pro­gramm nach dem da­ma­li­gen US-Au­ßen­mi­nis­ter und spä­te­ren Frie­dens­no­bel­preis­trä­ger Ge­or­ge C. Mar­shall.


Ihr SHARE­ad­vice

 

GfK März 2020

Lie­be Bör­sia­ner,

das GfK Kon­sum­kli­ma für April bricht eben­falls ein von 8,3 Punk­ten im Vor­mo­nat auf jetzt nur noch 2,7 Punk­te. Dies ist der nied­rigs­te Wert seit Mai 2009 und da­mit nach der Fi­nanz­kri­se.

Die Kon­junk­tur- und Ein­kom­mens­er­war­tun­gen der Ver­brau­cher in Deutsch­land ha­ben sich jetzt durch die Co­ro­na­kri­se ganz er­heb­lich ver­schlech­tert.

“Han­del, Her­stel­ler und Dienst­leis­ter müs­sen sich auf eine Re­zes­si­on ein­stel­len.”


Ihr SHARE­ad­vice

 

ifo März 2020

Lie­be Bör­sia­ner,

der ifo Ge­schäfts­kli­ma-In­dex für März ist von 96.0 Punk­te noch im Fe­bru­ar auf jetzt 86,1 Punk­te ein­ge­bro­chen. Dies ist der stärks­te Rück­gang seit der deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung und auch der nied­rigs­te Wert über­haupt seit Juli 2009.

“Die deut­sche Wirt­schaft steht un­ter Schock.”


Ihr SHARE­ad­vice

 

FOMO

Lie­be Bör­sia­ner,

es gibt na­tür­lich sehr vie­le Bör­sen­re­geln, die uns re­gel­mä­ßig be­geg­nen und Rat­schlä­ge ge­ben, wie wir doch am bes­ten un­se­re An­la­ge­ent­schei­dun­gen tref­fen, z.B.

  • “Sell in May and go away, but re­mem­ber to come back in Sep­tem­ber”
  • “Die Flut hebt alle Boo­te”

Ak­tu­ell liest man auch vom Fear of mis­sing out (FOMO). Dies meint die Sor­ge, et­was Wich­ti­ges zu ver­pas­sen.

An der Bör­se sind das Käu­fe im star­ken Ab­wärts­trend in dem Glau­ben, die Trend­um­kehr wür­de un­mit­tel­bar be­vor­ste­hen.

Der Dow Jo­nes 30 hat am letz­ten Diens­tag im Vor­feld des neu­en US-Ret­tungs­pa­ke­tes um über 2.000 Punk­te und 11,4 % zu­ge­legt, den höchs­ten pro­zen­tua­len Ge­winn seit 1933.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 8

Lie­be Bör­sia­ner,

der US-Se­nat hat ein mas­si­ves Not­hil­fe­ge­setz über $ 2 Bil­lio­nen be­schlos­sen, um die Fol­gen der Co­ro­na-Pan­de­mie zu be­kämp­fen. Die­ses ge­wal­ti­ge Ret­tungs­pa­ket sieht un­ter an­de­rem sehr hohe Sum­men für Kran­ken­häu­ser und die Ge­sund­heits­ver­sor­gung so­wie für Bun­des­staa­ten, Städ­te und Ge­mein­den vor. Au­ßer­dem sind Schecks über $ 1.200 für je­den US-Bür­ger und auch Kre­di­te & Zu­schüs­se für Un­ter­neh­men in sehr gro­ßem Um­fang  ge­plant.

Das US-Ret­tungs­pa­ket in der Fi­nanz­kri­se 2008 hat­te ein Vo­lu­men von $ 700 Mil­li­ar­den.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 13/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­ti­en­kur­se ha­ben welt­weit in der letz­ten Wo­che eine tech­ni­sche Ge­gen­re­ak­ti­on nach oben ge­se­hen, die durch mas­si­ve Kon­junk­tur­pro­gram­me in ein­zel­nen Län­dern an­ge­feu­ert wur­de:

Per­for­mance 13/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 307,9 %-27,3 %
M‑Dax5,6 %-27,2 %
T‑Dax6,7 %-16,9 %
USA:
Dow Jo­nes 3012,8 %-24,2 %
Nasdaq C.9,0 %-16,4 %
Chi­na2,3 %-9,3 %
Welt10,7 %-22,5 %


Der Dax 30 er­reich­te am Don­ners­tag kurz­zei­tig wie­der die Mar­ke von 10.000 Punk­ten und der Dow Jo­nes 30 sprang am Frei­tag kurz über 22.000 Punk­te.

Die Ak­ti­en­ge­sell­schaf­ten in Deutsch­land ha­ben nun da­mit be­gon­nen, die Haupt­ver­samm­lun­gen we­gen der Co­ro­na­kri­se zu ver­schie­ben (z.B. VW). Das Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­ri­um be­rei­tet zur Zeit eine Ge­set­zes­än­de­rung vor, um vir­tu­el­le Haupt­ver­samm­lun­gen zu er­mög­li­chen. In der Schweiz wird dies be­reits prak­ti­ziert. Auch soll eine Haupt­ver­samm­lung zu­künf­tig erst in­ner­halb von 12 Mo­na­ten nach Ab­lauf des Ge­schäfts­jah­res statt­fin­den und nicht wie bis­her nach 8 Mo­na­ten.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 7

Lie­be Bör­sia­ner,

die US-No­ten­bank Fe­deral Re­ser­ve hat­te be­reits am ver­gan­ge­nen Sonn­tag den Leit­zins (fe­deral funds rate) um ein Pro­zent­punkt auf den Zins­kor­ri­dor von 0–0,25 % ab­ge­senkt und be­rei­tet noch wei­te­re sub­stan­zi­el­le Stüt­zungs­mass­nah­men vor.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 6

Lie­be Bör­sia­ner,

die Eu­ro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) legt ein sehr um­fas­sen­des Hilfs­pro­gramm PEPP (Pan­de­mic Emer­gen­cy Purcha­se Pro­gram­me) in Höhe von € 750 Mrd. als zu­sätz­li­che Stüt­zungs­mass­nah­me auf, um da­mit An­lei­hen der öf­fent­li­chen Hand und des pri­va­ten Sek­tors zu kau­fen.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 5

Lie­be Bör­sia­ner,

die Bun­des­re­gie­rung plant ei­nen Nach­trags-Haus­halt für die­ses Jahr in Höhe von rd. € 100 Mrd., um die Fol­gen der Co­ro­na­kri­se ab­zu­mil­dern. Dazu muss auch die so­ge­nann­te Schul­den­brem­se ge­lo­ckert wer­den, wel­che die Spiel­räu­me bei der Neu­ver­schul­dung be­grenzt.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 12/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­ti­en­kur­se sind in der letz­ten Wo­che glo­bal wei­ter zu­rück­ge­gan­gen mit jetzt zwei­stel­li­gen Ver­lus­ten vor al­lem in den USA:

Per­for­mance 12/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-3,3 %-32,6 %
M‑Dax-3,6 %-31,1 %
T‑Dax-0,5 %-22,1 %
USA:
Dow Jo­nes 30-17,3 %-32,8 %
Nasdaq C.-12,6 %-23,3 %
Chi­na-7,6 %-11,4 %
Welt-12,3 %-30,0 %


So­wohl das Ro­bert Koch In­sti­tut in Ber­lin (RKI) als auch die John Hop­kins Uni­ver­si­ty in Bal­ti­more, USA mel­den heu­te eine Ver­lang­sa­mung bei den In­fi­zier­ten­zah­len in Deutsch­land:

Ro­bert Koch In­sti­tut

John Hop­kins Uni­ver­si­ty

Ab­hän­gig vom wei­te­ren Ver­lauf ist ein ne­ga­ti­ves Wirt­schafts­wachs­tum von ‑10 % in die­sem Jahr für Deutsch­land denk­bar.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 4

Lie­be Bör­sia­ner,

der US-ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent Do­nald Trump hat nun den na­tio­na­len Not­stand aus­ge­ru­fen. So kön­nen Fi­nanz­mit­tel in Höhe von $ 50 Mrd. zur Be­kämp­fung der Co­ro­na-Kri­se be­reit­ge­stellt wer­den. Au­ßer­dem gilt ab so­fort ein 30-tä­gi­ges-Ein­rei­se­ver­bot für Eu­ro­pä­er und Men­schen aus be­stimm­ten wei­te­ren Län­dern.

Nach ak­tu­el­lem Kennt­nis­stand gilt dies aber nicht für den Wa­ren­ver­kehr.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 3

Lie­be Bör­sia­ner,

die Eu­ro­päi­sche Zen­tral­bank hat zu­sätz­li­che An­lei­he­käu­fe in Höhe von € 120 Mrd. bis Ende des Jah­res an­ge­kün­digt, da­mit Ban­ken mehr zins­güns­ti­ge Kre­di­te ver­ge­ben kön­nen.

Der Leit­zins im Eu­ro­raum bleibt aber noch un­ver­än­dert bei 0,0 % (main re­fi­nan­cing ope­ra­ti­ons). Und die Ge­schäfts­ban­ken müs­sen wei­ter­hin 0,5 % Zin­sen be­zah­len, wenn sie Geld bei der EZB par­ken (de­po­sit fa­ci­li­ty).


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 2

Lie­be Bör­sia­ner,

die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on un­ter­stützt und ko­or­di­niert die Mit­glieds­län­der in de­ren Be­mü­hen um eine ef­fek­ti­ve Ein­däm­mung der Co­ro­na-Pan­de­mie. Der Kri­sen­ko­or­di­na­ti­ons-Me­cha­nis­mus AR­GUS un­ter der Füh­rung von Ja­nez Len­ar­cic als sog. Eu­ropean Emer­gen­cy Re­spon­se Coor­di­na­tor wur­de be­reits ak­ti­viert.

Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on hat au­ßer­dem ein sog. Coor­di­na­ting Re­spon­se Team un­ter Lei­tung der Prä­si­den­tin Ur­su­la von der Ley­en eta­bliert.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Gegenmaßnahmen 1

Lie­be Bör­sia­ner,

die Bun­des­re­gie­rung hat in den ver­gan­ge­nen Ta­gen sehr ein um­fang­rei­ches Mass­nah­men­pa­ket zur Ab­fe­de­rung der wirt­schaft­li­chen Fol­gen des Co­ro­na­vi­rus be­schlos­sen.

Dies sieht u.a. be­fris­tet bis Ende 2021 Er­leich­te­run­gen von Kurz­ar­beit bei Un­ter­neh­men vor, die we­gen des Co­ro­na­vi­rus ge­fähr­det sind. Au­ßer­dem soll be­trof­fe­nen Un­ter­neh­men mit ei­nem nach oben un­be­grenz­ten Kre­dit­pro­gramm über die Staats­bank KfW ge­hol­fen wer­den. Es wird auch noch an Steu­er­erleich­te­run­gen z.B. durch Steu­er­stun­dun­gen ge­ar­bei­tet. Dar­über hin­aus sind gro­ße Kon­junk­tur­pro­gram­me in kon­kre­ter Pla­nung für den Fall, dass Un­ter­neh­men we­gen un­ter­bro­che­ner Lie­fer­ket­ten den Be­trieb ein­stel­len müss­ten.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Schwarzer Schwan

Lie­be Bör­sia­ner,

der Buch­au­tor Nas­sim Ni­cho­las Tal­eb be­nutzt den Be­griff “Schwar­zer Schwan” für we­sent­li­che Er­eig­nis­se, die an sich sel­ten und un­wahr­schein­lich sind.

Er be­schreibt die­se Ef­fek­te auch in sei­nem Buch von 2008 “Der Schwar­ze Schwan: Die Macht höchst un­wahr­schein­li­cher Er­eig­nis­se”.

Tal­eb wur­de am 1. Ja­nu­ar 1960 im Li­ba­non ge­bo­ren und ar­bei­tet als Fi­nanz­ma­the­ma­ti­ker und Wis­sen­schaft­ler mit dem Schwer­punkt der Be­rech­nung & In­ter­pre­ta­ti­on von Zu­falls­er­eig­nis­sen.

Der Aus­bruch der Co­ro­na-Pan­de­mie kann in die­sem Zu­sam­men­hang als “Schwar­zer Schwan” an­ge­se­hen wer­den.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Woche 11/2020

Lie­be Bör­sia­ner,

die glo­ba­len Ak­ti­en­märk­te sind in der ver­gan­ge­nen Wo­che we­gen der wei­te­ren Aus­brei­tung des Co­ro­na­vi­rus klar zwei­stel­lig ge­fal­len:

 

Per­for­mance 11/20201 Wo­cheYTD
Deutsch­land:
Dax 30-20,0 %-30,3 %
M‑Dax-18,2 %-28,5 %
T‑Dax-16,4 %-21,7 %
USA:
Dow Jo­nes 30-10,4 %-18,8 %
Nasdaq C.-8,2 %-12,2 %
Chi­na-4,9 %-4,2 %
Welt-12,4 %-20,2 %


Der Dax 30 hat­te den zweit­größ­ten Ta­ges­ver­lust sei­ner Ge­schich­te und der Han­del an der New York Stock Ex­chan­ge wur­de zeit­wei­lig we­gen star­ker Kurs­ver­lus­te vom Han­del aus­ge­setzt.

Die Öko­no­men er­war­ten nun eine er­heb­li­che ne­ga­ti­ve Aus­wir­kung auf die welt­wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung in den nächs­ten Mo­na­ten.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Kursverlierer

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ci­ne­world Group plc mit ih­rem Sitz in Brent­ford, Gross­bri­tan­ni­en wur­de 1995 ge­grün­det und ist eine der füh­ren­den Ki­no­ket­ten in ganz Eu­ro­pa. Mit rund 30.000 Mit­ar­bei­tern er­ziel­te das Un­ter­neh­men in 2018 ei­nen Um­satz von $ 4,7 Mrd.

Der Ak­ti­en­kurz ist in ei­nem Mo­nat in Frank­furt um 38,2 % ge­fal­len und schloss am Frei­tag dann mit € 1,27.

We­gen des Co­ro­na­vi­rus blei­ben die Men­schen zur Zeit auch lie­ber zu­hau­se.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Kursgewinner

Lie­be Bör­sia­ner,

die US-ame­ri­ka­ni­sche Zoom Vi­deo Com­mu­ni­ca­ti­ons Inc. mit Sitz in San Jose, Ka­li­for­ni­en bie­tet Fern-Kon­fe­renz­diens­te wie Vi­deo­kon­fe­ren­zen, On­line Mee­tings, Chat & In­stant Messa­ging und mo­bi­le Zu­sam­men­ar­beit.

Der Ak­ti­en­kurz ist in ei­nem Mo­nat an der New Yor­ker Nasdaq um 28,7 % ge­stie­gen und ging am Frei­tag dann mit $ 114,32 aus der Han­dels­wo­che.

We­gen des Co­ro­na­vi­rus stor­nie­ren Un­ter­neh­men im gro­ßen Stil die ge­plan­ten Dienst­rei­sen.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Indizes 2

Lie­be Bör­sia­ner,

die Deut­sche Bör­se hat nach der jüngs­ten Über­prü­fung ei­ni­ge Än­de­run­gen in den Ak­ti­en­in­di­zes mit Wir­kung zum 23. März be­kannt­ge­ge­ben:

Dax 30
Kei­ne Än­de­run­gen

M‑Dax
HelloFresh er­setzt Dia­log Se­mi­con­duc­tor (Fast Exit).

T‑Dax
Isra Vi­si­on er­setzt Dia­log Se­mi­con­duc­tor (Fast Exit).

Die Dia­log Se­mi­con­duc­tor hat ih­ren Fir­men­sitz in Gross­bri­tan­ni­en und da­mit nach dem Bre­x­it au­ßer­halb der Eu­ro­päi­schen Uni­on. Lin­de da­ge­gen mit Sitz in Dub­lin und so­mit in­ner­halb der Eu­ro­päi­schen Uni­on ver­bleibt im Dax 30.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Kursverfall

Lie­be Bör­sia­ner,

in der letz­ten Wo­che gab es mit ganz we­ni­gen Aus­nah­men nur Kurs­ver­lus­te, z.B.:

  • CTS Even­tim – Event­ma­nage­ment (-21,2 %)
  • Luft­han­sa – Luft­fahrt (-19,4 %)
  • Fra­port – Flug­ha­fen­be­trei­ber (-17,2 %)

Im ge­sam­ten H‑Dax ha­ben wir nur ei­nen Kurs­ge­win­ner mit Team­vie­ver (1,2 %) ge­se­hen.

Und in den USA zeich­ne­te sich ein ganz ähn­li­ches Bild ab, mit Kur­sen aus Frank­furt z.B.:

  • Ame­ri­can Air­lines – Luft­fahrt (-29,6 %)
  • Ex­pe­dia – On­line Rei­se­bü­ro (-23,3 %)
  • United Air­lines – Luft­fahrt (-21,0 %)

Auch die USA ha­ben nun den ers­ten To­des­fall durch das Co­ro­na­vi­rus be­kannt­ge­ge­ben.

Die Welt­ge­sund­heits­be­hör­de stellt re­gel­mä­ßig die neu­es­ten In­for­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung:

World Health Or­ga­ni­za­ti­on (Eng­lish)


Ihr SHARE­ad­vice

 

LPKF

Lie­be Bör­sia­ner,

die Deut­sche Bör­se hat­te in der vor­letz­ten Wo­che eine au­ßer­plan­mä­ßi­ge An­pas­sung im S‑Dax be­kannt­ge­ge­ben. Nach Über­nah­me durch Around­town ist der Streu­be­sitz von TLG Im­mo­bi­li­en un­ter 10 % ge­fal­len. Ge­mäß der Re­geln des so­ge­nann­ten “Gui­de to the Dax Equi­ty In­di­ces” muß­te TLG Im­mo­bi­li­en da­her den S‑Dax ver­las­sen und wur­de mit Wir­kung zum 18. Fe­bru­ar durch LPKF La­ser & Elec­tro­nics er­setzt.

Die LPKF wur­de 1976 ge­grün­det und ist ein füh­ren­der An­bie­ter von la­ser­ba­sier­ten Lö­sun­gen für die Tech­no­lo­gie­in­dus­trie. Die­ses Un­ter­neh­men ent­wi­ckelt und fer­tigt La­ser­sys­te­me zur Her­stel­lung von elek­tro­ni­schen Bau­tei­len. 1998 wur­de die ur­sprüng­li­che GmbH dann in eine AG um­ge­wan­delt.  Der Name lei­tet sich noch von der so­ge­nann­ten Lei­ter­plat­ten-Ko­pier­frä­se aus der An­fangs­zeit ab.

Die LPKF mit Haupt­sitz in Garb­sen bei Han­no­ver er­ziel­te 2018 ei­nen Um­satz von € 120 Mio. mit 655 Mit­ar­bei­tern (9 Mo­na­te 2019: € 107,5 Mio.). Der Jah­res­fi­nanz­be­richt 2019 wird am 24. März ver­öf­fent­licht.

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag dann hat LPKF ei­nen sehr schwa­chen Aus­blick auf das ers­te Quar­tal ge­ge­ben, aber die Pro­gno­se für das Ge­samt­jahr be­stä­tigt.

Die Ak­tie von LPKF schloss am Frei­tag in Frank­furt bei € 24,10. Der Kurs hat in nur ei­nem Jahr um 220,9 % zu­ge­legt. Seit Mit­te 2019 steigt der Ak­ti­en­kurs si­gni­fi­kant an.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Rohstoffe

Lie­be Bör­sia­ner,

ein wei­te­rer Blick auf die Roh­stoff­märk­te:

Gold hat am ver­gan­ge­nen Frei­tag ei­nen neu­en Höchst­wert er­reicht mit € 1.514,93 pro Fein­un­ze. In US-Dol­lar wa­ren es $ 1.643,45 und da­mit der höchs­te Wert seit 2011.

Von Au­gust bis Mit­te De­zem­ber 2019 pen­del­te der Wert noch recht sta­bil um € 1.350, seit­dem steigt er aber kon­ti­nu­ier­lich und steil um rund 15 % an.

Pal­la­di­um klet­ter­te eben­falls in der letz­ten Wo­che so­wohl in EURO als auch US-Dol­lar auf zu­vor nie er­reich­te Hö­hen. Eine Fein­un­ze kos­te­te am letz­ten Mit­woch € 2.502,69 bzw. $ 2.715,00. Dies ent­spricht ei­ner Stei­ge­rung von 53,5 % in drei Mo­na­ten und 84,5 % in nur ei­nem Jahr.

Eine Fein­un­ze ent­spricht je­weils 31,103 Gramm. Dies be­inhal­tet nur den rei­nen Edel­me­tall­an­teil ab­züg­lich et­wai­ger Le­gie­rungs­be­stand­tei­le. Der Be­griff Unze ist ur­sprüng­lich la­tei­nisch (“un­cia” heißt Zwölf­tel).


Ihr SHARE­ad­vice

 

Allzeithoch 16

Lie­be Bör­sia­ner,

auch in der letz­ten Wo­che gab es un­er­war­te­ter Wei­se noch neue All­zeit­hochs:

  • am 17. Fe­bru­ar der deut­sche Dax 30 mit 13.795 Punk­ten
  • am 17. Fe­bru­ar der deut­sche S‑Dax mit 13.089 Punk­ten
  • am 20. Fe­bru­ar der deut­sche M‑Dax mit 29.438 Punk­ten
  • am 20. Fe­bru­ar der deut­sche T‑Dax mit 3.303 Punk­ten
  • am 20. Fe­bru­ar der schwei­ze­ri­sche SMI 20 mit 11.270 Punk­ten
  • am 20. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche S+P 500 mit 3.394 Punk­te
  • am 20. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Nasdaq C. mit 9.838 Punk­ten

Es gibt jetzt aber ers­te An­zei­chen ei­ner Kon­so­li­die­rung aus­ge­löst durch das Co­ro­na­vi­rus.

Ap­ple hat be­reits sei­ne Um­satz­pro­gno­se für das lau­fen­de Quar­tal re­du­ziert. Die Pro­duk­ti­on des iPho­ne in Chi­na bei den dor­ti­gen Auf­trags­fer­ti­gern wie Fox­conn wur­de we­gen des Co­ro­na­vi­rus her­un­ter­ge­fah­ren. Auch der Ver­trieb muß­te we­gen der not­wen­di­gen Schlie­ßung von Lä­den und deut­lich ge­rin­ge­ren Kun­den­zah­len ein­ge­schränkt wer­den.

Der IHS-Mar­kit-In­dex für die USA fällt in die­sem Mo­nat mit 49,6 Punk­ten auf den schwächs­ten Wert seit 2013 und da­mit un­ter die Mar­ke von 50 Punk­ten, die ein wirt­schaft­li­ches Wachs­tum si­gna­li­siert.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Deutsche Bank

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­tie der Deut­schen Bank hat in der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che die Li­nie von € 10 end­lich wie­der nach oben durch­sto­ßen und dann am Frei­tag mit € 10,19 in Frank­furt ge­schlos­sen. Das letz­te Mal über € 10 lag die Deut­sche Bank vor knapp 15 Mo­na­ten am 28.09.2018.

Der Vor­stands­vor­sit­zen­de Chris­ti­an Sewing und sein Fi­nanz­chef Ja­mes von Molt­ke pla­nen ei­nen gro­ßen Fir­men­um­bau, um sich zu­künf­tig stär­ker auf Fir­men- und Pri­vat­kun­den zu fo­kus­sie­ren. Die­ser Um­bau hat al­ler­dings in 2019 erst ein­mal zu ei­nem Jah­res­ver­lust von € 5,7 Mrd. ge­führt. Eher als sym­bo­li­schen Bei­trag wur­den da­für auch die Bo­ni­zah­lun­gen an den Vor­stand für 2019 hal­biert. Die Deut­sche Bank be­schäf­tigt über 87.000 Mit­ar­bei­ter, plant aber ei­nen er­heb­li­chen Stel­len­ab­bau.

Die Kern­ka­pi­tal­quo­te war je­doch bes­ser aus­ge­fal­len als er­war­tet, was die Be­fürch­tun­gen der In­ves­to­ren nach ei­ner neu­en Ka­pi­tal­erhö­hung zer­streut hat­te. In der Zwi­schen­zeit hat sich die Deut­sche Bank fri­sches Kern­ka­pi­tal über eine nach­ran­gi­ge An­lei­he be­sorgt.

Die In­ves­to­ren wa­ren auch ir­ri­tiert ge­we­sen über die ge­schei­ter­ten Fu­si­ons­ver­hand­lun­gen mit Com­merz­bank.

Jetzt ist die US-In­vest­ment­ge­sell­schaft Ca­pi­tal Group bei der Deut­schen Bank ein­ge­stie­gen und hat rd. 3,1 % der An­tei­le über­nom­men.

Der frü­he­re SPD-Vor­sit­zen­de Sig­mar Ga­bri­el soll im Mai in den Auf­sichts­rat ge­wählt wer­den.

Die Com­merz­bank hat da­ge­gen ein po­si­ti­ves Kon­zern­er­geb­nis in Höhe von € 644 Mio. er­zielt. De­ren Vor­stands­chef Mar­tin Ziel­ke treibt den Um­bau mit sei­ner Stra­te­gie “Com­merz­bank 5.0” vor­an. Der Ak­ti­en­kurs schafft im M‑Dax bis­her im Jahr eine Per­for­mance von 19,9 %.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Allzeithoch 15

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­ti­en­kur­se ha­ben auch in der ver­gan­ge­nen Wo­che noch­mal neue All­zeit­hochs ge­schafft:

  • am 13. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Dow Jo­nes 30 mit 29.569 Punk­ten
  • am 13. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche S+P 500 mit 3.385 Punk­te
  • am 13. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Nasdaq C. mit 9.748 Punk­ten
  • am 14. Fe­bru­ar der deut­sche Dax 30 mit 13.789 Punk­ten
  • am 14. Fe­bru­ar der deut­sche M‑Dax mit 29.332 Punk­ten
  • am 14. Fe­bru­ar der deut­sche T‑Dax mit 3.292 Punk­ten
  • am 14. Fe­bru­ar der deut­sche S‑Dax mit 13.068 Punk­ten
  • am 14. Fe­bru­ar der schwei­ze­ri­sche SMI 20 mit 11.153 Punk­ten

Der S‑Dax hat in der Wo­che zum ers­ten Mal die Li­nie von 13.000 Punk­ten über­wun­den Dank Aix­tron, Isra Vi­si­on, RIB Soft­ware, En­ca­vis und Hellofresh.  Die schwe­di­sche At­las Cop­co hat ein Über­nah­me­an­ge­bot für Isra Vi­si­on ab­ge­ge­ben. Und die fran­zö­si­sche Schnei­der Elec­tric möch­te RIB Soft­ware über­neh­men.

Im Dax 30 ist der mit Ab­stand stärks­te Wert die Deut­sche Bank mit ei­ner Kur­sper­for­mance von 48,5 % seit Jah­res­an­fang.

Stärks­ter Ak­ti­en­wert im M‑Dax ist Sar­to­ri­us mit 20,6 % Per­for­mance seit Be­ginn die­ses Jah­res.

Ein schö­nes Kurs­ge­schenk zum Va­len­tins­tag.

Die Deut­sche Bank schau­en wir uns gleich noch et­was nä­her an.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Bechtle

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­tie von Becht­le ist im lau­fen­den Jahr hin­ter Sar­to­ri­us der zweit­stärks­te Wert im ge­sam­ten M‑Dax mit ei­ner Per­for­mance von 15,0 %.

Die Becht­le AG mit Sitz in Ne­ckar­sulm wur­de 1983 ge­grün­det und ist das größ­te IT-Sys­tem­haus in Deutsch­land und ein füh­ren­der eCom­mer­ce-An­bie­ter in Eu­ro­pa. Mit ca. 10.000 Mit­ar­bei­tern wur­de 2018 ein Um­satz von € 10,0 Mrd. er­zielt.

Der Ge­schäfts­be­richt 2019 wird am 19. März ver­öf­fent­licht.

Die Ak­tie schloss am Frei­tag in Frank­furt bei € 144,60.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Tesla 3 (EN)

Dear all

The Tes­la sha­re has made tre­men­dous pro­gress over the last coup­le weeks and even crossed the $ 900 line with an all-time-high of $ 968.88 in New York on Fe­bru­a­ry 4. The stock pri­ce more than dou­bled in just 4 weeks and im­pro­ved by 210 % in only 1 year.

The to­tal sha­re va­lue of Tes­la ac­counts for ap­prox. $ 156 b which is ba­si­cal­ly hig­her than for VW and BMW tog­e­ther.

Tes­la plans to ma­nu­fac­tu­re over 500,000 cars in this year af­ter 367,500 in 2019.

Kind re­gards


SHARE­ad­vice

 

Allzeithoch 14

Lie­be Bör­sia­ner,

die welt­wei­ten Ak­ti­en­märk­te ha­ben die Aus­brei­tung des Co­ro­na­vi­rus kurz­fris­tig ver­ar­bei­tet und in der ver­gan­ge­nen Wo­che be­reits wie­der neue All­zeit­hoch er­reicht:

  • am 6. Fe­bru­ar der deut­sche M‑Dax mit 29.013 Punk­ten
  • am 6. Fe­bru­ar der schwei­ze­ri­sche SMI 20 mit 11.061 Punk­ten
  • am 6. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche S+P 500 mit 3.348 Punk­te
  • am 6. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Nasdaq C. mit 9.576 Punk­ten
  • am 7. Fe­bru­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Dow Jo­nes 30 mit 29.408 Punk­ten

Der M‑Dax über­schrei­tet in der letz­ten Wo­che erst­mals die Mar­ke von 29.000 Punk­ten mit­hil­fe von Sar­to­ri­us, Becht­le, Evo­tec und Co. Und auch der SMI 20 über­win­det mit Un­ter­stüt­zung von Ro­che, Giv­au­dan und an­de­ren zum ers­ten Mal die Li­nie von 11.000 Punk­ten.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Coronavirus

Lie­be Bör­sia­ner,

die Ak­ti­en­märk­te sind in der ver­gan­ge­nen Wo­che alle auf Tauch­sta­ti­on ge­gan­gen. Der deut­sche Dax 30 ver­liert 4,4 %, der US-ame­ri­ka­ni­sche Dow Jo­nes 30 2,5 % und auch der MSCI Welt 2,2 %. Gleich­zei­tig ist die Vo­la­ti­li­tät in Deutsch­land und den USA stark an­ge­stie­gen.

Der Grund da­für ist ein neu­ar­ti­ges Co­ro­na­vi­rus, dass erst­mals im De­zem­ber letz­ten Jah­res von Chi­na an die Welt­ge­sund­heits­be­hör­de ge­mel­det wur­de. Die­ses Vi­rus ist ver­mut­lich auf ei­nem Markt in Wu­han erst­mals von Wild­tie­ren auf Men­schen über­tra­gen wor­den und wird nach ak­tu­el­lem Kennt­nis­stand durch Tröpf­chen­in­fek­ti­on und über das Ver­dau­ungs­sys­tem ver­brei­tet.

Die chi­ne­si­sche Re­gie­rung hat ri­go­ro­se Mass­nah­men er­grif­fen und selbst gan­ze Mil­lio­nen­städ­te wie Wenz­hou an der Ost­küs­te Chi­nas un­ter Qua­ran­tä­ne ge­stellt.

Die Welt­ge­sund­heits­be­hör­de hat eine so­ge­nann­te “Ge­sund­heit­li­che Not­la­ge von in­ter­na­tio­na­ler Trag­wei­te” aus­ge­ru­fen, um in­ter­na­tio­nal Ge­gen­mass­nah­men zu ko­or­di­nie­ren. Der Vi­rus­er­re­ger (2019-nCoV) ist eine Va­ri­an­te des Sars-Er­re­gers, an dem im Jahr 2003 bei­na­he 800 Men­schen star­ben.

Deutsch­land und wei­te­re Län­der ha­ben da­mit be­gon­nen, Bür­ger aus den be­trof­fe­nen Re­gio­nen in ihre Hei­mat­län­der zu­rück­zu­ho­len. Au­ßer­dem wer­den teil­wei­se Ein­rei­se­be­schrän­kun­gen für Bür­ger aus Chi­na ein­ge­führt. Air­lines wie die Luft­han­sa ha­ben ihre Stre­cken­ver­bin­dun­gen nach Chi­na ein­ge­stellt.

Die­ser spe­zi­el­le Er­re­ger ist ei­ner von meh­re­ren hun­dert ver­schie­de­nen Vi­ren, die der Fa­mi­lie der Co­ro­na­vi­ren an­ge­hö­ren.

Die­ses Co­ro­na­vi­rus be­fällt die Atem­we­ge und löst ähn­li­che Sym­pto­me wie eine star­ke Er­käl­tung aus. Bei Be­trof­fe­nen zei­gen sich Hus­ten, Fie­ber, Schüt­tel­frost und Kopf­schmer­zen. Es kann auch zu ei­ner Lun­gen­ent­zün­dung kom­men.

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um für Ge­sund­heit: Ak­tu­el­le In­for­ma­tio­nen zum Co­ro­na­vi­rus


Ihr SHARE­ad­vice

 

Allzeithoch 13 !

Lie­be Bör­sia­ner,

jetzt hat end­lich auch der deut­sche Dax 30 ein neu­es All­zeit­hoch er­reicht:

  • am 22. Ja­nu­ar mit 13.640 Punk­ten !

Und noch wei­te­re Re­kor­de wur­den in der ver­gan­ge­nen Wo­che ge­schafft:

  • am 22. Ja­nu­ar der deut­sche M‑Dax mit 28.885 Punk­ten
  • am 22. Ja­nu­ar der schwei­ze­ri­sche SMI 20 mit 10.961 Punk­ten
  • am 23. Ja­nu­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche S+P 500 mit 3.338 Punk­te
  • am 24. Ja­nu­ar der deut­sche T‑Dax mit 3.237 Punk­ten
  • am 24. Ja­nu­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Nasdaq C. mit 9.451 Punk­ten

Der Dax 30 hat da­mit das alte Re­kord­hoch vom 23. Ja­nu­ar 2018 um 43 Punk­te über­schrit­ten.

Das 50. Jah­res­tref­fen des Welt­wirt­schafts­fo­rums in Da­vos ging doch recht ver­söhn­lich zu­en­de. Der In­ter­na­tio­na­le Wäh­rungs­fond sieht in sei­nem jüngs­ten glo­ba­len Wirt­schafts­aus­blick auch eine leich­te Er­ho­lung und rech­net nach nur 2,9 % Wachs­tum im letz­ten Jahr nun mit im­mer­hin 3,3 % für 2020 und so­gar 3,4 % für 2021:

In­ter­na­tio­nal Mo­ne­ta­ry Fund – World Eco­no­mic Out­look, Ja­nu­a­ry 20 (EN)


Ihr SHARE­ad­vice

Watchlist 2019

Lie­be Bör­sia­ner,

dies ist die Per­for­mance un­se­rer Watch­list für das ab­ge­lau­fen­de Jahr 2019 mit den je­wei­li­gen Schluss­kur­sen vom 17. Ja­nu­ar 2020. Wir füh­ren die Watch­list seit Juni 2019 und be­rück­sich­tigt wur­den alle Po­si­tio­nen mit ih­ren Ein­stands­kur­sen:

Ak­tieEin­stands­da­tumEin­stands­kursKurs: 17.01.2020Per­for­mance
Air­bus2019-06-21€ 122,62€ 136.7611,5 %
Mi­cro­soft (USA)2019-06-21$ 136,97$ 167,1022,0 %
No­var­tis (CH)2019-06-21CHF 90,12CHF 92,783,0 %
Sar­to­ri­us2019-06-21€ 185,70€ 216,2016,4 %
Slack (USA)2019-06-21$ 37,22$ 22,46-39,7 %
Wire­card2019-06-21€ 151,25€ 127,60-15,6 %
Adi­das2019-06-28€ 271,50€ 311,6514,8 %
Carl Zeiss Me­di­tec2019-12-13€ 111,30€ 120,808,5 %
Team­View­er2019-12-27€ 32,65€ 32,00-2,0 %


Spit­zen­rei­ter ist Mi­cro­soft und Schluss­licht lei­der Slack (bei­des in $).


Ihr SHARE­ad­vice

 

USA – China

Lie­be Bör­sia­ner,

rund 2 Jah­re nach Be­ginn des Han­dels­streits zwi­schen den USA und Chi­na we­gen der glo­ba­len Han­dels­un­gleich­ge­wich­te, Markt­be­schrän­kun­gen, Wäh­rungs­ma­ni­pu­la­tio­nen und Ver­let­zun­gen von Geis­ti­gem Ei­gen­tum wur­de am letz­tem Mitt­woch in Wa­shing­ton ein ers­tes Teil­ab­kom­men un­ter­zeich­net.

Der US-ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent Do­nald Trump und der chi­ne­si­sche Vi­ze­pre­mier Liu He ha­ben die­ses Ab­kom­men un­ter­schrie­ben, des­sen ge­nau­er Wort­laut aber noch nicht be­kannt ist. Vor al­lem soll Chi­na zu­ge­sagt ha­ben, sei­ne Im­por­te aus den USA in den nächs­ten Jah­ren er­heb­lich zu stei­gern. Dies be­inhal­tet dann ins­be­son­de­re auch ame­ri­ka­ni­sche Agrar­pro­duk­te. Au­ßer­dem soll es Ver­ein­ba­run­gen zum Schutz von Geis­ti­gem Ei­gen­tum und Tech­no­lo­gie-Know­how ge­ben.

Liu He ist be­reits seit Mai 2018 der chi­ne­si­sche Chef­un­ter­händ­ler in den Han­dels­strei­tig­kei­ten.

Im Ge­gen­zug sol­len da­für kei­ne neu­en Straf­zöl­le auf Im­por­te aus dem je­weils an­de­ren Land er­ho­ben wer­den. Die be­reits be­stehen­den Zöl­le blei­ben al­ler­dings auch wei­ter­hin be­stehen.

Über die­ses ers­te Teil­ab­kom­men hin­aus soll über ein noch um­fas­sen­de­res Ab­kom­men in ei­ner so­ge­nann­ten Pha­se 2 wei­ter ver­han­delt wer­den. Die­se Aus­sicht treibt zur Zeit die Ak­ti­en­kur­se welt­weit an.

Das Ab­kom­men fällt in eine Zeit, wo die chi­ne­si­sche Wirt­schaft nicht mehr so stark wächst wie in der Ver­gan­gen­heit. Die chi­ne­si­sche Sta­tis­tik­be­hör­de mel­de­te letz­te Wo­che ein Wachs­tum von nur noch 6,1 % für 2019. Dies liegt 0,5 % un­ter dem Wert von 2018 und ist da­mit die schwächs­te Wachs­tums­ra­te in Chi­na seit 30 Jah­ren.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Allzeithoch 12

Lie­be Bör­sia­ner,

die Kurs­ral­lye geht mit im­mer neu­en All­zeit­hochs wei­ter und ist ge­trie­ben von der Hoff­nung auf ein um­fas­sen­de­res Han­dels­ab­kom­men zwi­schen den USA und Chi­na (“Pha­se 2‑Abkommen”):

  • am 17. Ja­nu­ar der deut­sche M‑Dax mit 28.704 Punk­ten
  • am 17. Ja­nu­ar der deut­sche T‑Dax mit 3.161 Punk­ten
  • am 17. Ja­nu­ar der schwei­ze­ri­sche SMI 20 mit 10.849 Punk­ten
  • am 17. Ja­nu­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Dow Jo­nes 30 mit 29.374 Punk­ten
  • am 17. Ja­nu­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche S+P 500 mit 3.330 Punk­ten
  • am 17. Ja­nu­ar der US-ame­ri­ka­ni­sche Nasdaq C. mit 9.393 Punk­ten

In den letz­ten zehn von elf Wo­chen er­reich­te der Dow Jo­nes 30 je­weils ein neu­es All­zeit­hoch. Der deut­sche Dax 30 liegt nur noch 0,5 % un­ter sei­nem al­ten All­zeit­hoch vom 23. Ja­nu­ar 2018.


Ihr SHARE­ad­vice

 

Dow Jones 29,000 (EN)

Dear all

The world´s most fa­mous stock mar­ket in­dex Dow Jo­nes 30 has crossed the 29,000 points line for the first time in his long histo­ry sin­ce 1896 and even reached 29,009 points on Fri­day.

From ear­ly No­vem­ber of last year, nine out of 10 weeks have al­rea­dy seen a new re­cord score of the Dow Jo­nes 30 !

Con­si­de­ring the ex­pec­ted first tra­de deal bet­ween the US and Chi­na as well as the con­ti­nuous­ly good US la­bor mar­ket data, this ge­ne­ral stock mar­ket trend seems very li­kely to con­ti­nue.

The quar­ter­ly ear­nings sea­son in go­ing to start on Tu­es­day with the Ci­tigroup.

Best re­gards


Ihr SHARE­ad­vice