Schlagwort-Archive: Monatsbericht

Oktober 2018

Liebe Börsianer,

der Monat Oktober 2018 war für die Aktienmärkte schlichtweg enttäuschend !

 

Dax 30 – 6,5 % ↓
M-Dax – 7,0 % ↓
T-Dax – 6,2 % ↓
Dow Jones 30 – 5,1 % ↓
Nasdaq C. – 9,2 % ↓

 

Es kann eigentlich nur besser werden.

Ihr SHAREadvice

Zusammenfassung: Januar 2018

Liebe Börsianer,

… wenn es lange hinaufgeht, dann muss es irgendwann auch wieder nach unten gehen …

Zunächst sah es tatsächlich nach einer weiteren Kurssteigerung auf breiter Front aus. Aber ab Mitte des abgelaufenen Monats nahm die positive Kursdynamik ab und mündete in den letzten Tagen sogar in eine recht heftige Korrektur nach unten. Der Grund dürfte in den ungewöhnlich stark ansteigenden Anleihe-Renditen liegen.

Politik

In Deutschland wollen die Union und SPD in wenigen Tagen ihre Koalitionsverhandlungen abschliessen. Eine entsprechende Zustimmung in der nachfolgenden SPD-Mitgliederbefragung erscheint aber noch unsicher. Ohne eine solche Zustimmung dürfte es am Ende zu Neuwahlen kommen, da sich auf Grundlage der aktuellen Verhältnisse im Parlament ansonsten wohl keine stabilen Mehrheiten für eine neue Regierung mehr finden lassen.

Der Weg in einen geregelten Brexit für Grossbritannien nach März 2019 ist weiterhin unklar. Immerhin zeichnen sich aber Ansätze für eine gewisse Übergangszeit ab.

Die Steuerreform in den USA wurde tatsächlich beschlossen und wird zu erheblichen Senkungen bei der Unternehmensbesteuerung führen. Im abgelaufenen Quartal erzeugte diese Reform für US-amerikanische Unternehmen aber offensichtlich auch negative Sondereffekte. Die erste Rede des amerikanischen Präsidenten zur Lage der Nation hat die Märkte beruhigt.

Wirtschaft

Die wirtschaftlichen Aussichten in Deutschland, Europa und den USA sind weiterhin ausgezeichnet. Das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland stieg im vergangenen Jahr um 2,2 %. Eine ähnliche Entwicklung wird auch für dieses Jahr vorhergesehen. Das Gross Domestic Product für die Europäische Union stieg allein in Q4 2017 um 0,6 % zum Vorquartal und wird sich aller Voraussicht nach in den nächsten Monaten ähnlich entwickeln. Der Arbeitsmarkt in den USA hat im Januar sogar die Prognosen für die neu geschaffenen Stellen übertroffen. Das amerikanische Arbeitsministerium hat gemeldet, dass die Erwerbslosenquote dort auf den niedrigsten Wert seit 17 Jahren gesunken ist (4,1 %).

Finanzen

Es ist davon auszugehen, dass in den USA noch weitere Zinsschritte in diesem Jahr durch die Notenbank erfolgen werden. Dies lässt sich auch aus den Berichten zur jüngsten Notenbank-Sitzung herauslesen. Die Europäische Notenbank wird dagegen wohl in diesem Jahr noch keine Zinsanpassungen vornehmen, sondern erst das Anleihen-Kaufprogramm auslaufen lassen.

Die Zinserhöhungen in den USA setzen die Kurse von festverzinslichen Anleihen aktuell unter erheblichen Druck, wodurch deren Renditen entsprechend deutlich ansteigen. Die Renditen der zehnjährigen US-Staatsanleihen stiegen sogar bis auf 2,79 % (Vorwoche 2,64 %). Diese Anleihen tragen aber natürlich auch das generelle Wechselkursrisiko. Und die Renditen der zehnjährigen Bundesanleihen erhöhten sich bis auf 0,74 % (Vorwoche 0,61 %).

Damit werden die Investments in Anleihen tendenziell wieder attraktiver. Es liegt die Vermutung nahe, dass zur Zeit institutionelle Anleger aus den USA unter anderem von deutschen Aktien in amerikanische Anleihen umschichten.

Kurstrend

Die deutschen Indizes korrigieren seit rund zwei Wochen und haben jetzt insgesamt in diesem Jahr entweder leicht verloren oder nur wenig zugelegt. Die amerikanischen Indizes korrigieren in den letzten Tagen ebenfalls, sind aber in diesem Jahr weiterhin noch deutlich im Plus.

Der kurzfristige / mittelfristige Ausblick wird angenommen für:

  • Deutschland:   /
  • Europa:   /
  • USA:   /

Ihr SHAREadvice

Zusammenfassung: November 2017

Liebe Börsianer,

die Aktienrallye ist erst einmal durch aktuelle politische Themen zum Halten gekommen. Aber der Dezember ist ja statistisch gesehen ein sehr guter Börsenmonat. Die Einzelwerte folgen ihrem Trend der letzten Zeit entweder weiter nach oben oder eben auch nach unten:

Politik

Die Regierungsbildung in Deutschland gestaltet sich weiter schwierig. Trotz der Bemühungen des Bundespräsidenten Steinmeier ist noch nicht absehbar, ob es zu einer stabilen Regierung kommt oder sogar Neuwahlen notwendig werden. Zwar ist eine geschäftsführende Regierung im Amt, aber z.B. ein neuer Bundeshaushalt 2018 kann so nicht verabschiedet werden.

Die europäische Kommission scheint sich parallel zu den laufenden Verhandlungen auf einen möglichen harten Brexit zum 30. März 2019 vorzubereiten.

In den USA hat der ehemalige Sicherheitsberater Flynn zugegeben, gegenüber dem FBI falsche Aussagen bezüglich seiner Russland-Kontakte gemacht zu haben. Dies könnte auch mit der amerikanischen Regierung in Verbindung gebracht werden.

Wirtschaft

Die wirtschaftlichen Aussichten in Deutschland, Europa und den USA sind ausgezeichnet.

Finanzen

Im Dezember scheint in den USA noch die dritte Zinserhöhung dieses Jahres wahrscheinlich. Und Anfang 2018 bekommt die US-Notenbank dann einen neuen Chef.

Aktientrend

Die Trends für die deutschen Indizes sind nicht mehr ganz so eindeutig. Nur die amerikanischen Indizes sind stabil positiv.

Der mittelfristige Ausblick angenommen für:

  • Deutschland:  
  • Europa:  
  • USA:  

Ihr SHAREadvice

Zusammenfassung: Oktober 2017

Liebe Börsianer,

die Aktienkurse haben sich im vergangenen Monat deutlich positiv entwickelt. Wesentliche Einflussgrössen sind:

Politik

In Deutschland streben die Parteien nach der Bundestagswahl eine sog. Jamaika-Koalition an. Dies dürfte zu einer tendenziell wirtschaftsfreundlicheren Politik führen. In den USA zeichnet sich eine grundlegende Steuerreform ab, um die einheimische Wirtschaft zu entlasten.

Wirtschaft

Deutschland, Europa und die USA verzeichnen ein weiterhin starkes Wirtschaftswachstum. Die aktuellen Wirtschaftsprognosen bestätigen diese positive Einschätzung auch weit in das kommende Jahr 2018 hinein.

Finanzen

Die Europäische Zentralbank deutet noch keine grundlegenden Änderungen in der Zinspolitik an. Es wird allerdings erwartet, dass die amerikanische Notenbank im nächsten Jahr weitere Zinsschritte unternehmen wird.

Aktientrend

Die Trends für die deutschen, europäischen und amerikanischen Indizes sind stabil positiv.

Der mittelfristige Ausblick angenommen für:

  • Deutschland  
  • Europa  
  • USA  

Ihr SHAREadvice